Die Wasserbüffelherde lebt seit Mai 2019 im Bottwartal. Foto: privat

Das Kälbchen aus der Herde bei Großbottwar ist unter dem Zaun durchgeschlüpft und war an der Kreisstraße unterwegs.

Großbottwar - Wasserbüffel zwischen Groß- und Kleinbottwar sind eigentlich kein ungewöhnlicher Anblick. Schließlich lebt die achtköpfige Herde dort nun bereits seit gut einem Jahr. Zeit, sich auch mal außerhalb umzusehen, hat sich wohl eines der Jungtiere gedacht, das am Dienstagmorgen einen Ausflug an die K 1702 unternommen hat. „Uns ist das Tier gegen 6.20 Uhr gemeldet worden“, so Polizeipressesprecher Peter Widenhorn vom Präsidium in Ludwigsburg. Zunächst war das im Februar geborene Kalb „auf einer angrenzenden Wiese zwischen dem Radweg und der Straße stolziert“, ehe es sich der Fahrbahn näherte, was dann schließlich auch im Radio als Warnung für Autofahrer vermeldet worden war.

Passiert ist aber niemandem etwas, so Peter Widenhorn weiter: „Wir haben den Landwirt erreicht, der hat das Kalb direkt wieder eingefangen.“ Und das gänzlich ohne Probleme, erzählt Andreas Weigle, der sich um die Tiere kümmert: „Als ich dort ankam, ist das Kälbchen schon gleich auf mich zugekommen.“ Er habe ihm ein Halsband umgelegt und es widerstandslos zurück in den Stall geführt. Wie genau es aus dem Gehege gekommen ist, lässt sich nicht sagen. Weigle hat aber eine starke Vermutung: „Wahrscheinlich hat es am Zaun gelegen und ist beim Aufstehen an diesen gestoßen.“ Da die Absperrung unter Strom stehe, habe das Jungtier sich wohl erschrocken und sei statt zurück auf die Weide unter dem Zaun hindurch ins Freie geflohen. „Die erwachsenen Büffel wissen das und halten Abstand, aber der Nachwuchs ist noch etwas übermütig.“ Zumal am Rand des Zauns das Gras oftmals verlockend hoch stehe und verführe.

Eine Fremdeinwirkung schließt Weigle dagegen aus. Er sei direkt mit Gerhard Fahr vom Verein für Landschaftspflege und Naturschutz den Zaun mehrere Male abgelaufen. „Wir haben keine Löcher oder Beschädigungen finden können“, erklärt Weigle. In der Vergangenheit sei auch noch nie eines der Tiere ausgebrochen, das Kälbchen war eine Premiere.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: