Das Geländer war offenbar nicht dafür gebaut, ein Auto aufzuhalten. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Beim Überqueren der Stadtbahngleise an der Wasenstraße verliert ein 19-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug. Den Schaden, den er anrichtet, ist beachtlich.

Stuttgart - Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ist laut Polizei am Sonntag ein 19-jähriger Autofahrer gegen 17.40 Uhr ins Schleudern geraten und mit zwei weiteren Pkw zusammengestoßen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Außerdem Sachschaden in Höhe von etwa 27 000 Euro.

Die Polizei schildert den Vorgang so: Der 19-Jährige fuhr mit seinem Fiat Punto auf der Wasenstraße in Richtung Inselstraße und kam wegen überhöhter Geschwindigkeit beim Überqueren der Stadtbahngleise ins Schleudern. Danach durchbrach er zunächst das Geländer des Z-Übergangs der U-Bahn-Haltestelle Wasenstraße und prallte schließlich auf der Gegenfahrbahn mit einem BMW 1er eines 40-Jährigen und einem VW Golf eines 45-Jährigen zusammen.

Hierbei wurde der 39-jährige Beifahrer im BMW leicht verletzt. Ein Rettungswagen war im Einsatz. Der Fiat Punto und der VW Golf mussten abgeschleppt werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: