Die Polizei twittert vom Cannstatter Volksfest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Sebastian Kahnert

Die Bundespolizei ist beim Cannstatter Volksfest auch via Twitter vertreten. Unter dem Hashtag #Wasenfunk lassen sich die Beamten über die Schulter schauen.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Von Freitag an heißt es auf dem Cannstatter Wasen für zwei Wochen wieder Party, Party, Party, wenn das 174. Cannstatter Volksfest um 15 Uhr mit dem Fassanstich feierlich eröffnet wird.

Damit die Besucher wieder feiern können, wird sowohl die Bundes- als auch die Landespolizei für möglichst friedliche Rahmenbedingungen sorgen.

Hier lesen Sie: Der Cannstatter Wasen in Zahlen

Dabei sind die Beamten nicht nur physisch präsent, sondern auch digital – und zwar bei Twitter. Denn bereits im vierten Jahr lässt sich die Bundespolizei unter dem Hashtag #wasenfunk bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Am Samstag geht’s los

Der Startschuss für die Twitterbegleitung fällt am Samstagnachmittag um 14.30 Uhr. Von da an mischt sich das Social-Media-Team der Bundespolizei unter die zahlreichen Besucher, um während der An- und Abreise einen Blick auf die Arbeit der Beamten zu ermöglichen.

Die Wasenbesucher werden via Twitter mit zahlreichen Bildern und Tweets versorgt, oder können sich bei Diskussionen beteiligen und dem Social-Media-Team Fragen stellen. Verfolgt werden kann die Aktion über den Account der Bundespolizei Baden-Württemberg auf www.twitter.com/bpol_bw und unter dem Hashtag „#Wasenfunk“.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: