Sagen Sie der Langeweile den Kampf an! Foto: engagestock / shutterstock.com

Sie kommt meist völlig unangekündigt und offenbart sich uns erst, wenn wir aktiv über sie nachdenken: die Langeweile. Die Unbestimmtheit, was wir mit unserer Zeit anfangen sollen. Doch wie geht man damit um? Und was kann man dagegen tun?

Wussten Sie, dass Langeweile nicht immer aus dem Nichtvorhandensein von Möglichkeiten entsteht, sondern gerade deshalb, weil wir so viele Dinge tun könnten? Die Einsicht darüber versetzt uns dann in eine Art Schockstarre, in der wir lieber liegen bleiben als irgendetwas anzugehen.

Ehe man es sich versieht, hält man wieder das Handy in der Hand. Es ist ein kurzweiliger, unverbindlicher und immer verfügbarer Zeitvertreib. 5 oder 10 Minuten lassen sich garantiert überbrücken, vielleicht auch mal eine halbe Stunde, aber die pressende Langeweile, die wir an einem verregneten Samstagnachmittag empfinden, wird das Handy nicht vertreiben können. Daher sind hier 15 Tipps gegen Langeweile.

1. Das tun, worauf Sie am wenigsten Lust haben

Die Dinge, gegen die wir uns am meisten sträuben, sind oft die, von denen wir uns am meisten wünschen, sie endlich in die Tat umzusetzen. Das kann ein großes Gartenprojekt sein, eine neue Sportart oder die verdrängte künstlerische Ader. Fordern Sie die Langeweile heraus und geben ihr etwas, an dem sie zu knabbern hat. Sie könnten eine Stunde rumliegen oder in dieser Zeit an Ihrem Projekt arbeiten. Was ist besser?

2. Malen

Erinnern Sie sich noch an Ihre Kindheit, in der Sie einfach gemalt haben, um zu malen? Wahrscheinlich haben Sie irgendwann damit aufgehört, weil es nicht gut genug war. Für was, fragt man sich? Malen macht Spaß, egal, wie alt man ist. Probieren Sie es aus, wenn Ihnen das nächste Mal langweilig ist.

3. Aufschreiben, was Sie tun könnten

Nehmen Sie einen Zettel und Stift zur Hand und notieren Sie alles, was Sie in diesem Moment tun könnten, statt rumzusitzen. Geben Sie sich so lange Tipps gegen die eigene Langeweile, bis etwas Ihre Motivation entfacht. Sie hangeln sich sozusagen von Idee zu Idee, bis der Moment der Einsicht kommt: Was mache ich hier eigentlich, wieso bin ich nicht beim…?!

4. Die Gegend erkunden

Wie gut kennen Sie sich in Ihrer Nachbarschaft aus? Gibt es lokale Sehenswürdigkeiten, die Sie zwar schon wahrgenommen, aber nicht besichtigt haben? Dann wird es höchste Zeit. Gehen Sie raus, machen Sie einen Spaziergang durch das Viertel, erkunden Sie einen Stadtteil, den Sie noch nicht kennen oder machen Sie endlich die Führung auf den Glockenturm, die sonst nur Touristen machen. Mit Ihrem Wissen glänzen Sie dann das nächste Mal, wenn Besuch kommt.

5. Ausmisten und Aufräumen

Irgendwas im Haushalt kann immer optimiert werden. Misten Sie mal wieder Klamotten aus oder räumen den Keller auf. Wenn Sie erst mal angefangen haben, werden Sie sicherlich viele andere Aufgaben entdecken und die Langeweile ist passé.

6. Brief an Ihr zukünftiges Ich aufsetzen

Fotos haben wir zu Tausenden auf unseren Smartphones, aber unsere Gemütshaltung können sie leider nicht wiedergeben. Dabei bestimmt sie doch maßgeblich, wie wir die Welt wahrnehmen. In zehn Jahren werden Sie sich vermutlich nur schwer daran erinnern können. Also schreiben Sie auf, wie Sie sich fühlen und geben es an Ihr Ich in ein paar Jahren weiter. Verschließen Sie den Brief in einem Umschlag und schreiben Sie darauf: in x Jahren lesen.

7. Unterlagen aufräumen

Ärgern Sie sich auch jedes Mal, wenn Sie ein wichtiges Dokument suchen und es im Papiersalat Ihrer Ordnerstruktur einfach nicht finden? Sparen Sie sich die halbe Stunde Suchzeit, indem Sie Ordnung in Ihre Unterlagen bringen. Legen Sie Register an, ordnen Sie die Dokumente nach dem Alphabet und schmeißen Sie Unnötiges weg.

8. Drucken Sie Ihre Handybilder aus

Wofür sind die ganzen Urlaubsbilder auf dem Smartphone eigentlich gut, wenn sie nie Beachtung erfahren? Sortieren Sie die besten Schnappschüsse aus und drucken Sie sie direkt im Drogeriemarkt aus. Dann kaufen Sie noch ein paar schöne Rahmen dazu, mit denen Sie die Bilder in der Wohnung präsentieren.

9. Leute beobachten

Zelebrieren Sie Ihre Langeweile, indem Sie der altbewährten Tradition des Leutebeobachtens nachgehen. Gehen Sie dazu am besten an einen stark frequentierten Ort wie einen öffentlichen Platz oder den Bahnhof. Die Hast der vorbeieilenden Menschen gibt Ihnen das selige Gefühl, dass Zeit übrig zu haben gar nicht so schlecht ist. Schließlich könnten Sie auch mit einem vollgestopften Koffer zum nächsten Zug hetzen.

10. Telefonieren statt Texten

Sicher führen Sie gerade irgendeine Messenger-Konversation auf Ihrem Handy. Statt alle 10 Minuten eine Nachricht mit der Person auszutauschen, rufen Sie sie einfach an. Das ist nicht nur persönlicher, sondern auch zeitfüllender. Als Bonus hat die Person am anderen Ende womöglich einen Tipp gegen Ihre Langeweile. Oder noch besser: Sie treffen sich mit ihr.

11. Neue Musik entdecken

Wer immer dasselbe hört, wird seiner Musikauswahl irgendwann überdrüssig. Nutzen Sie die Langeweile, um neue Musik zu finden und diese dann auch zu hören. So schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Gehen Sie dazu ins Internet oder hören Sie sich kuratierte Playlisten auf einem Streaming-Dienst an.

12. Über die politische und wirtschaftliche Lage informieren

Sind Sie noch im Bilde über die Lage der Welt? Wenn nicht, verkehren Sie die Langeweile in Lernzeit. Wenn Ihnen das Weltgeschehen zu anstrengend ist, informieren Sie sich über lokalpolitische Themen.

13. Möbel umstellen

Mit der Zeit gewöhnen wir uns so an unsere Umgebung, dass wir sie kaum noch wahrnehmen. Sie wird zur Erinnerung und damit langweilig. Dagegen hilft Möbelrücken. Die Position der Einrichtungsgegenstände im Raum beeinflusst maßgeblich die Wirkung. Stellen Sie alles einmal um, bis Sie ein komplett neues Zimmer haben. Und wenn es nicht gefällt, räumen Sie es wieder zurück. Ihre Langeweile ist dann jedenfalls weg.

14. Planung vornehmen

Egal, ob ein Urlaub, ein Geburtstag oder eine Wandertour ansteht, die Planung sollte einer erneuten Evaluierung unterzogen werden. Planen vertreibt nicht nur Langeweile, es ist dazu auch noch sinnvoll. Wenn es nichts zu planen gibt, überlegen Sie, wohin der nächste Jahresurlaub gehen könnte.

15. Sich in etwas vertiefen

Sind Sie gerade dabei, eine Aufgabe auszuführen, bei der Ihnen langweilig ist, versuchen Sie sich bewusst darin zu vertiefen. Stellen Sie alle Störquellen (Smartphone, Klingel, E-Mail) ab und fokussieren Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf die anstehende Aufgabe. Halten Sie die Langeweile aus, bis ihr Geist und Körper akzeptieren, dass sie nun keine andere Wahl haben. Diese kleine Stimme im Kopf, die ständig ruft „Mach etwas anderes“, muss abgestellt werden.

Bonustipp: Etwas verändern

Statt sich Tipps gegen Langeweile im Internet zu holen, die im Endeffekt nur darauf hinauslaufen, dass Sie Sache X oder Y unternehmen könnten, sollten Sie proaktiv gegen Ihre Langeweile vorgehen. Niemand kann sich in Ihre aktuelle Lage versetzen und Ihnen einen passgenauen Tipp geben. Sind Sie zu Hause, räumen Sie auf. Sind Sie bei der Arbeit, fragen Sie Ihren Vorgesetzten, ob Sie etwas tun können, es gibt immer Möglichkeiten. Und wenn alles nichts hilft, sagen Sie sich selbst: Es kommen wieder spannendere Tage. Bis dahin werden Sie es schon aushalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: