Die VfB-Fans sind auch auswärts eine Macht. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart wird eine Bereicherung der zweiten Liga sein – mit seiner großen Anhängerschar wird er auch bei Auswärtsspielen für Furore sorgen. Viele Zweitligisten bringen nämlich eigentlich kaum Fans mit – wie ein Blick in die (teils erschütternde) Auswärtsfahrerstatistik zeigt.

Stuttgart - Dass der VfB Stuttgart eine Bereicherung der zweiten Liga ist, das steht außer Frage. Bei Auswärtsspielen kann sich die zweite Liga auf einen Ansturm der Schwaben gefasst machen – in der ersten Bundesliga waren es zuletzt im Schnitt 4350 Fans, die den VfB auf seinen Reisen begleitet haben.

Lesen Sie hier: das ist die Auswärtsfahrer-Tabelle der ersten Liga

In der abgelaufenen Zweitligasaison dominieren klar der Hamburger SV und der 1. FC Köln die Tabelle der Auswärtsfahrer mit durchaus beeindruckenden Werten. Es gibt aber auch ganz andere Zahlen – nämlich die am hinteren Ende, die auf eine ganz andere Art beeindruckend sind. Der Minusrekord bei einem Spiel liegt bei – 19 (!) mitgereisten Gästefans. Dies war die Partie des SV Sandhausen beim FC Erzgebirge Aue.

Die Seite „fussball-mafia.de“ wertet alljährlich die Zahlen aus und hat auch errechnet, welche Distanzen die Fans im Schnitt bewältigen mussten – was ja nicht ganz unerheblich ist, um Zahlen einschätzen zu können. In unserer Bildergalerie finden Sie die Auswärtsfahrer-Tabelle der zweiten Liga.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: