Die Magnete im iPhone 12 können Herzschrittmachern schaden (Archivbild). Foto: dpa/Apple

Apple hat eine Liste mit Geräten veröffentlicht, welche Herzschrittmachern schaden könnten. Neben dem iPhone 12 gehören dazu auch viele weitere Geräte, wie beispielsweise die AirPods und iPads.

Stuttgart - Der Tech-Konzern Apple hat eine Liste mit Geräten veröffentlicht, welche Benutzer nicht in die Nähe von medizinischen Geräten wie Herzschrittmachern bringen sollten. Die Geräte auf der Liste enthalten Magnete sowie elektromagnetische Felder und könnten so bei engerem Kontakt den medizinischen Geräten schaden. Zu den Geräten auf der Liste gehört auch das neue iPhone 12.

Laut Apple können implantierte Herzschrittmacher und Defibrillatoren Sensoren enthalten, welche bei engerem Kontakt auf Magnete reagieren. Um dies zu vermeiden, sollten die Produkte in einem sicheren Abstand zu dem medizinischen Gerät gehalten werden – der Konzern rät zu 30 Zentimetern Abstand beim kabellosen Laden und zu 15 Zentimetern im normalen Gebrauch.

Auch AirPods und iPads betroffen

Neben dem iPhone 12 gehören zu den Produkten auf der Liste auch alle Kopfhörermodelle wie beispielsweise die AirPods, aber auch die Apple Watch, der HomePod und alle iPad Modelle. Auch die Mac-Computer sollten nicht in die Nähe von medizinischen Geräten kommen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Apple führt genderneutrale Sprache ein

Personen, welche vermuten, dass ein Apple-Produkt ihr medizinisches Gerät beeinflusst, rät Apple dazu, das Produkt nicht mehr zu benutzen. Außerdem sollte die Person sich an einen Arzt und den Hersteller des medizinischen Geräts wenden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: