Bei der von vielen Bürgern gemeldeten Blaufärbung des Wassers soll es sich um eine natürliche Schwankung in der Zusammensetzung des Wassers handeln (Symbolbild). Foto: dpa

Am Morgen kommt in Teilen Heidelbergs und in Dossenheim plötzlich leicht blaues Wasser aus dem Hahn. Jetzt gibt die Stadt Entwarnung – und erklärt, wie es zur Blaufärbung des Wassers gekommen sein soll.

Heidelberg - Die Stadt Heidelberg hat die Trinkwasserwarnung für das Stadtgebiet sowie das benachbarte Dossenheim aufgehoben. Die Analysen des Wassers hätten keine Hinweise auf eine mögliche Gesundheitsgefährdung ergeben, teilte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag mit.

Bei der von vielen Bürgern gemeldeten Blaufärbung des Wassers soll es sich um eine natürliche Schwankung in der Zusammensetzung des Wassers handeln. Vorsorglich waren Bewohner am Morgen aufgefordert worden, das Leitungswasser nicht mehr zu nutzen. Das betreffende Wasserwerk war vom Netz genommen worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: