Aufgrund des Warnstreiks in Stuttgart sind rund 100 Kitas geschlossen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Montag mit. Schätzungen zufolge haben rund 1000 bis 2000 Menschen die Arbeit niedergelegt.

Stuttgart - Zahlreiche Kinder müssen heute in Stuttgart wegen eines Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu Hause bleiben. „Weit über 100 Kitas bleiben heute komplett geschlossen“, sagte Ariane Raad von der Gewerkschaft Verdi am Montagmorgen. Grob geschätzt würden 1000 bis 2000 Menschen die Arbeit niederlegen. Auch Schülerbetreuungen seien von dem Warnstreik im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen betroffen.

Für Dienstag sind laut Verdi-Sprecher Andreas Henke weitere Warnstreiks geplant. Im Kreis Göppingen seien zwei Krankenhäuser betroffen, landesweit soll im kommunalen Nahverkehr die Arbeit niedergelegt werden.

Verdi fordert für die bundesweit 2,3 Millionen Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen 4,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber haben in den ersten beiden Verhandlungsrunden noch kein Angebot vorgelegt. Die dritte Verhandlungsrunde ist für den 22. und 23. Oktober angesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: