Warenrückruf bei Aldi und Rewe Warnung vor Salmonellen in Geflügelsalamis

Von aim 

Diese Salamiprodukte sollten Sie auf keinen Fall essen. Foto: obs/zur Mühlen Gruppe
Diese Salamiprodukte sollten Sie auf keinen Fall essen. Foto: obs/zur Mühlen Gruppe

Vorsicht beim Verzehr von Salamisticks von Aldi und Rewe. Die abgebildeten Produkte werden aufgrund von Salmonellen zurückgerufen und sollten auf keinen Fall gegessen werden.

Böklund - Die Zur-Mühlen Gruppe ruft Geflügelsalamis zurück, die bereits bei Aldi und Rewe vertrieben worden sind. Betroffen sind demnach die folgenden Produkte:

„Geflügelsalami Sticks mit Pflanzenfett, luftgetrocknet, mit Edelschimmel, 90 g“ von Wilhelm Brandenburg mit dem Haltbarkeitsdatum 05.06.2018. Sie wurden bereits deutschlandweit in Rewe-Märkten vertrieben.

„Marten Salametti Minisalamis-Geflügel, 100g“ mit den Haltbarkeitsdaten 11.05.2018 und 18.05.2018. Hergestellt wurde das Produkt von der Gütersloher Fleischwaren Vertriebs GmbH & Co.KG, vertrieben wurde es in Teilen des ALDI Süd-Gebietes, teilt die Presseabteilung mit.

Salmonellen in Geflügelsalami

Grund für den Rückruf sind Salmonellen, die im Rahmen von Labor-Kontrollen festgestellt wurden. „Vom Verzehr der benannten Produkte wird dringend abgeraten“ heißt es in der Pressemitteilung. Folgen könnten Unwohlsein, Durchfall, Erbrechen, Fieber und Kopfschmerzen sein. Personen, die vom genannten Geflügel gegessen haben und Symptome von Erkrankungen zeigen, sollten dringend einen Arzt aufsuchen.

Packungen der von Bakterien belasteten Salamis können im jeweiligen Supermarkt zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet. Packungen mit anderen Haltbarkeitsdaten sowie andere Produkte der Marke seien nicht betroffen, schreibt die Pressestelle.

Lesen Sie jetzt