Wann ist die beste Tageszeit? Foto: Andrey_Popov / shutterstock.com

Morgens oder abends: Wann ist die beste Zeit, um sich zu wiegen. Alle Infos gibt es hier im Artikel.

Gibt es die optimale Tageszeit?

Wichtiger als die Tageszeit ist beim Wiegen die Regelmäßigkeit. Nur so kann der tatsächliche Gewichtsverlauf über einen bestimmten Zeitraum nachvollzogen werden. Da das Gewicht innerhalb eines Tages jedoch schwankt, sollten Sie sich immer zur selben Zeit wiegen. Hierfür eignet sich am besten der Morgen. Nach dem Aufstehen liegt die letzte Mahlzeit mindestens einige Stunden zurück und das Essen sollte gut verdaut sein. Wiegen Sie sich im Optimalfall auf nüchternen Magen, nachdem Sie Blase und Darm entleert haben. Je weniger Kleidung Sie tragen, desto exakter wird das Ergebnis.

Merke: Die beste Zeit zum Wiegen ist morgens nach dem Aufstehen.


Wann ist die schlechteste Zeit, um sich zu wiegen?

Grundsätzlich sollten Sie sich nicht nach schweren Mahlzeiten, hoher Flüssigkeitsaufnahme oder nach einem Workout wiegen. Dann würde das Ergebnis auf der Waage verfälscht werden. Bei Frauen kann zudem das Gewicht in der Woche vor der Menstruation schwanken, wodurch das Wiegen ebenfalls nicht akkurat wäre.


Wie viel wiegt man abends mehr?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel man abends mehr wiegt. Die Gewichtsschwankungen über den Tag hinweg hängen mit der aufgenommenen Menge an Essen, Flüssigkeit und deren Folgen zusammen. Des Weiteren können auch Medikamente, Hormone und andere biochemische Prozesse das Gewicht innerhalb eines Tages beeinflussen. So kann es durchaus sein, dass Sie abends 1 bis 2 kg mehr wiegen als am Morgen.


Wiegt man am Wochenende mehr?

Finnische Forscher konnten in einer Studie mit 80 Probanden bei einigen Teilnehmern eine Gewichtszunahme am Wochenende beobachten. Ab Freitag begann das Gewicht zu steigen. Ein Trend, der oftmals am Sonntag oder Montag seinen Höhepunkt erreichte. Erst dann ging das Gewicht wieder herunter, bis es am nächsten Freitag erneut leicht anstieg. Die Forscher führen die Gewichtszunahme am Wochenende auf eine höhere Kalorienaufnahme und weniger Bewegung zurück als an den Wochentagen. Wer den Überschuss am Wochenende unter der Woche jedoch ausgleichen kann, sollte langfristig gesehen keine negativen Auswirkungen auf sein Gewicht feststellen.


Wie oft sollte man sich wiegen?

Wie oft Sie sich wiegen sollten, hängt ganz von Ihren Zielen ab:

Täglich: Wer durch Sport oder Diät Gewicht verlieren möchte, wiegt sich am besten täglich. Studien haben gezeigt, dass tägliches Wiegen bei Abnehmversuchen zu höherem Gewichtsverlust und konsequenterem Einhalten von Zwischenzielen führen kann.(1)(2) Dies könnte daran liegen, dass die Selbstüberwachung zu positiven Veränderungen im Verhalten führt, wie die Forscher vermuten.

Achtung: Tägliches Wiegen kann aber auch negative Folgen haben. So glauben einiger Forscher, dass die ständige Gewichtskontrolle zu psychologischem Stress, einem negativen Selbstbild und ungesundem Essverhalten (Auslassen von Mahlzeiten etc.) führen kann.(3) Sehen Sie Ihr Gewicht nicht als stumpfe Zahl, die sich manipulieren lässt. Körperliche Veränderung braucht Zeit, um nachhaltig und gesund zu sein. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber zum gesunden Abnehmen. Überfordert Sie das tägliche Wiegen, verlängern Sie den Zeitraum zwischen den Gewichtskontrollen.

Wöchentlich: Sind Sie Ihrem Wunschgewicht schon sehr nahe und stellen auf täglicher Basis kaum noch Unterschiede fest, können Sie auf einen wöchentlichen Zyklus umsteigen.

Monatlich: Monatliches Wiegen macht im Kontext einer Diät keinen Sinn. Wer langfristig sein Gewicht halten kann und nicht abnehmen möchte, kommt mit monatlichem Wiegen sehr gut zurecht.

Tipp: Da sich Veränderungen in der Körperzusammensetzung, wie das Verhältnis von Muskeln zu Fett, nicht unbedingt auf der Waage abzeichnen, ist es durchaus hilfreich, auch noch andere Werte wie den Bauch- oder Hüftumfang im Auge zu behalten.

Mehr dazu lesen Sie hier: Wie viel sollte ich wiegen?


Richtig wiegen

Um sicherzustellen, dass die Waage das richtige Gewicht anzeigt, helfen folgende Tipps:
 

  • Stellen Sie die Waage stets auf einen glatten, harten Untergrund.
  • Platzieren Sie beide Füße mittig auf der Waage und halten Sie still.
  • Wiegen Sie sich entweder nackt oder ziehen Sie immer dasselbe (z.B. Schlafanzug) an, um nicht durch unterschiedlich schwere Kleidungsstücke das Ergebnis zu verfälschen.
  • Wiegen Sie sich stets auf derselben Waage. Verzichten Sie auf die Gewichtskontrolle im Fitnessstudio oder anderorts. So stellen Sie sicher, dass die Veränderungen auf der Waage nicht am Gerät liegen, sondern tatsächlich Ihren Abnehmerfolg widerspiegeln.
  • Bleiben Sie konstant. Egal ob Sie sich täglich wiegen oder nur an einem bestimmten Tag in der Woche. Bleiben Sie konstant, um den Gewichtsverlauf nachvollziehen zu können.
  • Notieren Sie Ihr Gewicht. Nur verlässliche Zahlen schaffen Klarheit. Überprüfen Sie die Genauigkeit der Waage regelmäßig mithilfe von genormten Gewichten oder Hantelscheiben.

Lesen Sie jetzt weiter: Warum nehme ich nicht ab?

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: