Wanderung - ab Seeburg Vom Ermstal auf die Höhen der Alb

Von Willi Siehler 

 Grafik: Fuchs/Gröger
Grafik: Fuchs/Gröger

Auf zehn Kilometern vom Ermstal auf die Höhen der Alb.Startpunkt ist das Viertälerdorf Seeburg.

Sehenswert: Ausgangspunkt ist das Viertälerdorf Seeburg bei Bad Urach. Das See-, Mühl- und Fischburgtal bilden hier den Abschluss des oberen Ermstals. Das Fischburgtal bedeckte bis ins 19. Jahrhundert der "Bodenlose See", aufgestaut durch die Tuffbarriere, auf der das Dorf liegt. Im Jahr 1618 untertunnelte Baumeister Heinrich Schickhardt den Tuffklotz mit einen 400 Meter langen Stollen - für die damalige Zeit eine technische Meisterleistung. So konnte der See zum Fischfang und zur Holzflößerei abgelassen werden. Der Stolleneingang kann neben der Straße Seewiesen besichtigt werden, der Ausgang links neben der Straße Ströbling.

Streckenlänge: circa zehn Kilometer.

Hier geht's lang: In Bad Urach-Seeburg gehen wir mit Markierung gelbes Dreieck durch die Gruorner Straße in Richtung Ulm, dann rechts durch die Trailfinger Straße und nahe der Erms im Mühltal aufwärts zur Ermsquelle. Der Weg führt nun aufwärts durch die Trailfinger Schlucht, oben leitet das gelbe Dreieck kurz vor dem Rastplatz rechts durch ein Seitentälchen und nach dem Wald vorbei zur Straße. Jenseits der Straße geht's geradeaus weiter zu einem Quersträßchen hinauf.

Auf diesem gehen wir 15 Minuten nach links, bis wir nach der Eschenallee, vor dem Garten auf der linken Seite, jetzt ohne Markierung, rechts in den Weg abbiegen, der zunächst geradeaus führt, dann nach links biegt und bald in ein Teersträßchen mündet. Bevor wir hier scharf rechts abbiegen, lohnt sich der Aufstieg auf den vor uns liegenden Galgenberg mit seiner schönen Aussicht.

Das mit gelbem Dreieck markierte Sträßchen überquert unten die B 465 und berührt bald den Rand des Naturschutzgebiets Kälberberg-Hochberg. Das Sträßchen führt fast eben am flachen Hang des Seetals weiter nach Rietheim.

Wir gehen hier mit Zeichen gelbe Gabel rechts an der Kirche vorbei durch die Dorfstraße und anschließend 10 Minuten geradeaus durch Felder, bis in dem Waldstreifen nach rechts und dann gleich links abgebogen und durch Felder gewandert wird. Nach einem kurzen Stück rechts am Waldrand entlang führt der Weg durch Wald in einer Schlucht nach Seeburg hinab.

Der Streckenverlauf in der Übersicht als PDF-Dokument.

Anfahrt:

mit Bus-Linie 7645 Metzingen-Bad Urach-Münsingen, mit Pkw über B 465 Bad Urach-Münsingen.

Einkehren: im Schlössle bei Seeburg.

Kartentipp: Freizeitkarte F 524 Bad Urach.

Lesen Sie jetzt