Wandertipps Zu den Bergkegeln Jusi und Florian

Von Willi Siehler 

Wanderkarte von Dettingen nach Metzingen Foto: Grafik/Ettischer
Wanderkarte von Dettingen nach Metzingen Foto: Grafik/Ettischer

Zehn Kilometer lange Tour von Dettingen nach Metzingen - Baumarten aus vier Erdteilen im Arboretum

Sehenswert: Eine auffallende Besonderheit der Schwäbischen Alb sind die im nördlichen Vorland verstreut liegenden Berge. Bei den meisten davon handelt es sich um "Zeugenberge", die der Erosion standhielten, aus dem Juramassiv herausmodelliert wurden und damit bezeugen, dass die Alb am Ende der Jurazeit vor rund 150 Millionen Jahren viel weiter nach Norden reichte.

Einige Bergkegel der Gegend um Kirchheim und Bad Urach gehen auf viel später tätige Vulkane zurück, deren harte Basalttuffe sich der Abtragung widersetzten. Alle diese Vorposten bieten prächtige Ausblicke. Dies gilt besonders für unsere heutigen Ziele, den Jusi und Florian. Beim Letzteren ist die Entwicklung zum frei liegenden Vulkanembryo schon abgeschlossen, während der Jusi noch durch einen Grat mit dem Albkörper verbunden ist. Die Wanderung bietet auch sonst noch Interessantes, etwa das Arboretum beim Florian mit Baumarten aus vier Erdteilen oder die Stadtmitte Metzingen mit den Sieben Keltern.

Streckenlänge: zehn Kilometer.

Anfahrt: Mit der Bahn Linie 763 Reutlingen-Metzingen-Bad Urach, mit dem Pkw über die B 28 Reutlingen-Bad Urach bis nach Dettingen. Dort Parkplatz beim Bahnhof Dettingen-Mitte.

Hier geht's lang: Vom Bahnhof Dettingen-Mitte wandern wir mit Markierung blaues Dreieck durch die Bahnhofstraße und Kreuzgasse, über die Erms und durch die Neuffener Straße. Nach Haus Nummer 66 gehen wir nach rechts und bei der Abzweigung der Panoramastraße links bergan. Nach der Rechtskurve steigen wir beim Wasserbehälter auf dem gekiesten Hohlweg bergan, wandern anschließend durch die Nussbaumallee und am Waldrand auf dem rechts abzweigenden, neben der Straße verlaufenden Kiesweg. Schließlich erreichen wir geradeaus durch den Wald den Sattelbogen. Wir biegen links ab und steigen auf dem Grat zur Hochfläche des Jusi hinauf, wo nach dem anstrengenden Aufstieg eine Schutzhütte und Grillstelle zur Rast einladen.

Der Abstieg führt am "Schwarzen Fels" (ein Hinweis auf den dunklen Vulkantuff) vorbei zum Parkplatz hinab, auf der Landstraße gehen wir kurz nach rechts, nahe dem Ortsschild Kohlberg die Treppen hinunter, an der Einmündung des Brühlwegs nach links und unterhalb der Landstraße am Hang entlang. Wir stoßen auf ein Quersträßchen und wandern am Sportplatz vorbei und anschließend acht Minuten durch Wald bis zur Hütte mit dem links abzweigenden Forstweg. Hier kann geradeaus in acht Minuten das Arboretum erreicht werden.

Ansonsten wird in den Forstweg abgebogen. Dieser beschreibt bald eine Linkskurve, wo ein Abstecher zum Florian (mit Grillstelle) hinauf möglich ist, verläuft dann durch Obstwiesen am Berghang abwärts, quert ein Bächlein und führt nach Metzingen hinab, wo wir durch den Stauferweg, links durch die Nürtinger Straße, über die Bahnbrücke und durch die Eisenbahnstraße zum Bahnhof gelangen.

Von hier ist in wenigen Minuten die Stadtmitte mit den Sieben Keltern zu erreichen.

Der Streckenverlauf als PDF.

Kartentipp: Wanderkarte Blatt 19, Reutlingen-Bad Urach

Lesen Sie jetzt