Wandertipps Durch herbstliche Wälder des Schurwalds hinein in die Weinberge

Von Willi Siehler 

 Foto: Eva Wirth
Foto: Eva Wirth

Im Schurwald und im Beutelsbacher Tal erwartet Wanderer ein Kontrastprogramm.

Sehenswert: Im Schurwald und im Beutelsbacher Tal erwartet uns ein Kontrastprogramm: dichter Mischwald bis auf die Höhen des Schurwaldes und im Beutelsbacher Tal Weinberge, so weit das Auge reicht.

Hier geht's lang: Von der S-Bahn-Station in Winterbach führen Abgänge zu einer Unterführung und zur Landstraße Winterbach-Esslingen. Dort finden wir das Wanderzeichen rotes Kreuz, dem wir in südlicher Richtung etwa 100 Meter folgen. Dann verlassen wir die Landstraße (blauer Balken) in Richtung Freibad. Kurz vor dem Freibad gehen wir leicht ansteigend rechts hinauf zum Stausee, wandern am Gewässer vorbei und am Lehnenbach entlang in den Wald hinein. Hier stoßen wir auf einen informativen Waldlehrpfad. Knapp einen Kilometer nach dem Stausee sehen wir rechts einen Brunnen. Kurz danach biegen wir mit dem Wanderzeichen rechts ab und steigen hangseitig hoch. Wir queren eine Kreuzung, wandern geradeaus weiter, biegen nach etwa 300 Metern rechts ab und gehen auf einem Pfad hinauf. Nach Querung diverser Waldsträßchen sind wir auf der Höhe bei der alten Kaiserstraße angelangt, überqueren diese und wandern weiter in Richtung Hohengehren (zunächst blauer Balken, dann blauer Punkt). Auf freiem Feld vor Hohengehren genießen wir die Aussicht auf die Schwäbische Alb.
Click here to find out more!

Hohengehren durchqueren wir auf der alten Ortsdurchfahrt mit blauen Punkt. Am Ende gelangen wir rechts zu einem Verkehrskreisel, überqueren die Landstraße und folgen dem roten Balken ein kurzes Stück, um dann rechts hinab nach Baach zu wandern. In Baach (beim Rössle) biegen wir links ab (Zolterweg) und folgen dem Rad- und Wanderweg nach Schnait und Beutelsbach (blauer Balken), mal links, mal rechts des Baches.

Am Anfang von Schnait gehen wir mit rotem Kreuz rechts abbiegend zur Kreisstraße hoch, halten uns dort links bis zur Silcherstraße, folgen dieser und wandern, rechts und links von Weinbergen eingesäumt, im Zeichen der roten Traube nach Beutelsbach. Dort angekommen, steuern wir über Merzlweg und Gartenstraße das Zentrum (Kirche und Rathaus) an.

Der Streckenverlauf in der Übersicht als PDF-Dokument

Hin und zurück:
S-Bahn nach Winterbach, zurück von Beutelsbach

Anfahrt:
Mit dem Zug bis Aalen, von dort mit den Buslinien 82 und 83 zur Haltestelle Tiefer Stollen. Mit dem Pkw auf der B 29 bis zur Ausfahrt Affalterried, weiter in Richtung Wasseralfingen.

Tourlänge:
etwa 15 Kilometer bei Steigungen von ca. 220 m

Kartentipp:
Karte des SAV, 1:35 000, Göppingen-Schorndorf

Einkehren:
in Baach und Beutelsbach

Lesen Sie jetzt