Wandertipps Durch das idyllische Goldersbachtal

Von Ralf Schäffer 

 Quelle: Unbekannt
Quelle: Unbekannt

Zehn Kilometer lange Wanderung durch den Schönbuch - Bäche und Grillstellen unterwegs

 

Streckenlänge: Etwa 15 km, Steigungen etwa 150 Meter.

Anfahrt: Über die B 464 Böblingen-Tübingen bis zur Abzweigung auf die K 1058 zur Weiler Hütte. Dort freie Parkplätze.

Hier geht's lang: Vom Parkplatz gehen wir den Waldweg am Biergarten der Weiler Hütte Richtung Westen entlang. Nach etwa 250 Metern kreuzt ein Weg, und nach weiteren 350 Metern erreichen wir die B 464. Diese queren wir, gehen durch das Wildgatter, kommen zu einer Wegspinne, gehen geradeaus weiter (Salzbiegelstraße) und biegen nach der Linkskurve (150 Meter) rechts ab. Nach weiteren 350 Metern finden wir, etwas versteckt nach einer Weggabelung, rechts die Ochsenscharter-Hütte, gehen an dieser vorbei, relativ steil bergab und folgen dem erreichten Waldsträßchen rechts hinunter zum Ochsenbach.

Es geht im spitzen Winkel weiter, am Ochsenweiher vorbei, ins kleine Goldersbachtal mit sehr vielen Rastplätzen und Grillstellen. Nach etwa sechs Kilometern erreichen wir den Waldausgang (Wildgatter), halten uns links, erfrischen uns am Schwefelbrunnen und kommen nach Bebenhausen, wo wir eine Pause einlegen können.

Ab hier begleitet uns der blaue Balken zurück zur Weiler Hütte. Am Eingangstor zur Klosteranlage wandern wir links, die Klostermauer entlang, bergan, um wieder in den Wald einzutauchen. Am Saugatter vorbei geht es immer geradeaus, auf dem Böblinger Sträßle an Weihern und einem Damwildgehege vorbei, zurück zur Weiler Hütte.

Der Streckenverlauf in der Übersicht als PDF-Dokument

Tipp: Die Wanderung ist mit Kinderwagen möglich, wenn zwei Stellen umfahren werden: a) An der Wegspinne gleich am Anfang rechts ab und bis zum Waldparkplatz an der B 464 gehen. Am Ende des Parkplatzes links ins Goldersbachtal und nach Bebenhausen; b) am Saugatter nicht geradeaus, sondern rechts den Fahrweg nehmen und nach etwa 100 Metern links hoch auf das Böblinger Sträßle abbiegen (etwa 1,5 km Umwege).

Kartentipp: Karte des Schwäbischen Albvereins 1:35 000, Blatt Tübingen Rottenburg.

Einkehren: Weiler Hütte (April-Oktober tgl. geöffnet) und Bebenhausen.

 

Lesen Sie jetzt