Wandertipp Über die Buocher Höhe zum Hörnleskopf

Von Udo Bidell 

 Foto: Grafik/Hoß
Foto: Grafik/Hoß

Die 15 Kilometer lange Tour startet in  Grunbach – Unterwegs locken zwei Aussichtspunkte.

Remshalden - Remshalden ist ein guter Ausgangspunkt für  Wanderungen auf die Buocher Höhe oder  in die Berglen.

Streckenlänge: etwa 15 km.

Anfahrt:  S-Bahn bis  Grunbach oder mit  dem Pkw über die B 29  bis zum Bahnhof Grunbach. Dort gibt es ausreichend Parkplätze.

Hier geht’s lang: Man wandert zunächst die Bahnhofstraße entlang, unterquert die B 29, biegt  nach etwa 100 Metern links ab in die Fellbacher Straße und  geht etwa 300 Meter geradeaus weiter. Man kommt zu einem Bolzplatz, biegt danach rechts ab bis zur Riedstraße, folgt dieser links weiter, unterquert dabei den B-29-Zubringer, überquert die Kreisstraße und folgt von hier ab dem Gundelsbach bis zum gleichnamigen Ortsteil. In Gundelsbach entdeckt man den blauen Punkt, der links  hinaus aus dem Ort führt und hinauf auf die Buocher Höhe zur Kreuzeiche, einem markanten Wegekreuz.
Dort angekommen,  folgt man links abgehend dem roten Balken (Georg-Fahrbach-Weg) bis zu einer weiteren großen Wegspinne mit einem Regenschirm-Unterstand. Der Weg dorthin ist Teil eines  Walderlebnis- und Baumerkennungspfades mit zahlreichen Info-Tafeln. Man bleibt auf der Höhe, geht rechts an der Hangkante entlang zum Hörnleskopf (rotes Kreuz und das Zeichen des Remstal-Höhenweges). Der  erste Aussichtspunkt mit Blick in die Weinberge von Korb ist toll, aber der zweite, etwa  60 Meter  weiter, ist noch atemberaubender.  Bänke zum Ausruhen sind genügend da. Danach geht man  die 60 Meter zurück, biegt  links ab (weiterer Abschnitt des Baumerlebnispfades), gelangt nach etwa 350 Metern zu einer Weggabel. Hier rechts. Nach  knapp 500 Metern  gelangt man zu einer Weggabel.  Von hier ab hält man sich rechts, bleibt also auf der ­Höhe, entdeckt unterwegs   Info-Tafeln und gelangt schließlich wieder zur Kreuzeiche.
Dort folgt man dem roten Balken nach links und erreicht schließlich Buoch, kommt vorbei am Museum Hirsch mit sehr interessanten Themenausstellungen, biegt an der Hauptstraße rechts ab, um dann gleich links den Fußweg nach Grunbach zu entdecken (blauer Balken). Es geht  an den „Grunbacher Wasserfällen“ vorbei (links im Wald), die  einen Besuch lohnen. In Grunbach  ist das Ziel über die Linden-, Schiller- und Bahnhofstraße nicht zu verfehlen.

Der Streckenverlauf als PDF.

Kartentipp: Karte des SAV 1:35 000 Göppingen–Schorndorf

Lesen Sie jetzt