Wandertipp Durch prächtige Buchen- und Eichenwälder

Von Ralf Schäffer 

Solch prächtige Buchen begegnen einem vielleicht auf dieser Wanderung Foto: dpa
Solch prächtige Buchen begegnen einem vielleicht auf dieser Wanderung Foto: dpa

Die zehn Kilometer lange Tour führt auch unter einer beeindruckenden Autobahnbrücke hindurch.

warmbronn - Lassen Sie sich begeistern von den mächtigen Buchen und Eichen und gehen Sie auf Entdeckungsreise nach den großen Wellingtonien, die auf dieser Wanderung bei Warmbronn im Wald zu sehen sind. Und was ist aus den Verwüstungen geworden, die der starke Orkan Lothar im Jahre 1999 angerichtet hat? Es ist schon erstaunlich, wie sich der Wald, zum Teil mit menschlicher Hilfe, wieder erholt hat. Aber auch die Technik kommt nicht zu kurz: man unterschreitet die „Friedensbrücke“, zwei parallel gebaute Autobahnbrücken mit zwei ganz verschiedenen Konstruktionen fast in ihrer ganzen Länge.

Streckenlänge: etwa zehn Kilometer; Auf- und Abstiege: etwa 290 Meter.

Anfahrt: Von Stuttgart-Büsnau Richtung Magstadt bis zur Abzweigung rechts Richtung Warmbronn. Am Frauenkreuz links auf die K1008 über die Autobahn einschwenken und den nächsten Parkplatz nach 1,2 km ansteuern.

Hier geht’s lang: 1 Vom Parkplatz geht man noch ein kurzes Stück weiter in den Wald bis zu einem Querweg, gekennzeichnet mit einem blauen liegendem U, hält sich rechts und gleich wieder links. Nach 350 Metern erreicht man die Mönchshütte, an der man links, leicht bergab weitergeht (gut bezeichnet). Nach ein paar Kehren erreicht man die Friedensbrücke, findet das Wegzeichen blaues Kreuz und den Hinweis Warmbronn. Man folgt dem blauen Kreuz links, direkt unter der Brücke, durchschreitet den Talgrund und geht weiter unter der Brücke noch etwa 150 m wieder bergauf. Gut bezeichnet geht es links auf einem Waldpfad etwa 2 km weiter bis zu den Sportanlagen von Warmbronn.

2 Das blaue Kreuz leitet am Jugendhaus Leonberg vorbei, um die Waldgaststätte herum, hinunter in den Ort, die Schulstraße entlang, am Ende dieser links, dann rechts zur Magstadter Straße beim Gasthof Grüner Baum. Die Magstadter Straße führt links nach 350 Metern zu einer Bank, über der Wegweiser angebracht sind. Jetzt ist der blaue Punkt in Richtung Sindelfingen maßgebend. Er leitet zunächst links, dann rechts, am Restaurant Waldeck vorbei, im Wald zu mehreren Naturdenkmalen und schließlich, immer geradeaus, zu einer großen Wegspinne. Hier geht man geradeaus, leicht bergab, und erreicht kurz vor der Landstraße nach Magstadt die Ewigkeitsallee.

3 Ein Hinweisschild im am spitzen Winkel einmündenden Sträßchen weist den Weg, jetzt wieder mit einem liegenden blauen U. Man folgt diesem Weg nur wenige Schritte links, dann aber rechts, an einem aufgelassenem Steinbruch vorbei (ein Naturdenkmal), immer geradeaus und gut bezeichnet bis zur Kreisstraße, überquert diese und geht rechts weiter (etwa 200 Meter) bis zum Parkplatz.

Kartentipp: Karte des Landeamtes für Geoinformation und Landentwicklung BW 1:35 000, Blatt Stuttgart.

Einkehren: In Warmbronn

Lesen Sie jetzt