Hollywoodstar Zac Efron ist jetzt berühmt genug für den „Walk of Fame“ Foto: dpa/Richard Shotwell

Noch mehr Sterne für den „Walk of Fame“ in Los Angeles – nun wurde bekannt, wer sich in diesem Jahr alles auf dem 4 Kilometer langen Bürgersteig verewigen darf: Benedict Cumberbatch, Zac Efron, Josh Brolin, Don Cheadle, Shia LaBeouf und Naomi Watts. Und wer noch?

Los Angeles - (dpa) Sternstunde für knapp drei Dutzend Stars: Die Filmschauspieler Benedict Cumberbatch, Zac Efron, Josh Brolin, Don Cheadle, Shia LaBeouf und Naomi Watts zählen zu den 35 Auserwählten, die 2021 mit einem Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood geehrt werden sollen. Auch der 77-jährige Italiener Giancarlo Giannini ist unter den Anwärtern. Dies gaben die Verleiher der Auszeichnung am Donnerstag (Ortszeit) bekannt.

Die „Love-Story“-Stars Ali MacGraw und Ryan O’Neal sollen in einer Doppel-Ehrung mit zwei Sternenplaketten nebeneinander gefeiert werden. Als Fernsehstars sollen unter anderem Laura Linney, Courteney Cox, Sarah Paulson und Christian Slater ausgezeichnet werden.

Auch der Rapper 50 Cent ist verewigt

Zu den Musikern, deren Namen in den Zementplatten des berühmten Bürgersteigs verewigt werden, zählen Kelly Clarkson, Missy Elliott, „American-Pie“-Sänger Don McLean und die Rockband Jefferson Airplane. Die 1955 gestorbene Jazz-Legende Charlie Parker wird posthum gefeiert. Auch in der Sparte „Theater/Bühnenauftritte“ sind zwei posthume Ehrungen geplant, für den italienischen Startenor Luciano Pavarotti (1935-2007) und den US-Dramatiker August Wilson (1945-2005).

Die neuen Kandidaten wurden unter Hunderten prominenten Anwärtern ausgewählt. Die Termine für die Enthüllung der Plaketten im nächsten Jahr sind noch nicht bekannt.

Der „Walk of Fame“ ist eine vier Kilometer lange Bürgersteigstrecke am Hollywood Boulevard, in den die sternförmigen Plaketten eingelassen werden. Der erste Stern ging 1960 an die Schauspielerin Joanne Woodward, inzwischen sind es über 2600 Plaketten. In diesem Jahre wurden unter anderem Musik-Mogul Lucian Grainge und Rapper 50 Cent verewigt. Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden die Ehrungen mit Zuschauern seit März ausgesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: