Das Angebot in den Waldheimfreizeiten ist abwechslungsreich. Da dürfte für jeden etwas dabei sein. Foto:  

In gut zwei Wochen beginnen die großen Ferien. Auch in diesem Jahr gibt es noch freie Waldheimplätze. Einige können derzeit aber auch noch nicht besetzt werden, weil das Betreuungspersonal fehlt.

Stuttgarter Norden - „Urlaub ohne Kofferpacken“, nennt Guido Dieringer die alljährlichen Waldheimferien. Der hauptamtliche Leiter im Evangelischen Ferienwaldheim Lindental Weilimdorf an den Diepachwiesen 4 hat nur noch wenige Restplätze in der vierten und fünften Ferienwoche anzubieten, ansonsten ist alles belegt: Rund 550 Kinder werden dort über den Sommer betreut. Den Kinderschwund, den manche Waldheime wohl dadurch zu verzeichnen haben, dass auch Ganztagsschulen im Sommer Ferienbetreuung anbieten, schlägt sich im Lindental kaum nieder: „Wir merken davon wenig.“ Allerdings fehlen für die zweite Freizeit in der 4. und 5. Ferienwoche noch Betreuer, sagt Dieringer. Wer Interesse hat, kann sich per E-Mail unter guido.dieringer@fwh-lindental.de melden.

Schon lange belegt ist das Katholische Ferienwaldheim Lindental Feuerbach an den Diepachwiesen 6. Dort werden Kinder ab vier Jahren aufgenommen. Freie Plätze gibt es noch in den Freizeiten im Evangelischen Ferienwaldheim Lindentäle, das die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Feuerbach anbietet. „Wir haben im ersten Abschnitt noch wenige, sonst aber noch genügend freie Plätze“, sagt Jugendreferent Rüdiger Englert. Eine Anmeldung per E-Mail ist möglich unter ruediger.englert@ejus-online.de.

Auch Bianca Schlag von der Evangelischen Jugend Stuttgart hat für das am Waldrand im Feuerbacher Tal gelegene Evangelische Ferienwaldheim an der Feuerbacher-Tal-Straße 215 noch Kapazitäten frei: In den ersten beiden Ferienwochen sind noch 30 Plätze offen, und im zweiten Abschnitt können noch 40 Kinder aufgenommen werden. Anmeldung und Infos unter bianca.schlag@ejus-online.de oder unter Telefon 07 11/ 18 77 153.

Einige freie Plätze sind noch zu vergeben

Noch jede Menge Plätze gibt es auch im Internationalen Ferienwaldheim am Schützenhausweg 77. Der Verein Interchance bietet dort mit der Evangelischen Jugend Stuttgart und dem Stadtjugendring die Möglichkeit zur internationalen Begegnung an: Kinder aus Stuttgart und der Region treffen auf Kinder aus Stuttgarter Partnerstädten. „40 freie Plätze gibt es noch“, sagt EJW-Jugendreferent Johannes Söhner. Anmelden kann man sich unter der Telefon 0151 / 10 80 00 31 oder per E-Mail: waldheim@interchange-ev.de. Freie Kapazitäten hat auch noch das Waldheim Heimberg, Im Gewann 4. Dort sind von den 70 Plätzen erst rund die Hälfte belegt: Eine Anmeldung ist per E-Mail möglich unter waldheim@awo-stuttgart.de.

Insgesamt 120 Plätze gibt es im katholischen Waldheim Sankt Antonius auf der Schlotwiese in Zuffenhausen. Einige davon sind noch frei, allerdings nur noch in der Woche vom 12. bis zum 16. August. Wer Interesse hat, der sollte im Internet auf der Seite www.waldheim-sankt-antonius.de nachschauen oder die Telefonnummer 0711 / 12 28 95 82 wählen.

Ebenfalls auf der Zuffenhäuser Schlotwiese findet das evangelische Waldheim statt. Dort sind allerdings bereits alle Plätze vergeben. Im zweiten Abschnitt hätte man gerne einige Kinder mehr aufgenommen, leider gibt es aber nicht genug Betreuer. Laut der Jugendreferentin Patricia Feeß ist das Waldheim nach wie vor sehr beliebt, alle Plätze in diesem Jahr seien bereits am ersten Anmeldetag Ende März vergeben gewesen. Ebenfalls alle Plätze sind im evangelischen Waldheim Stammheim vergeben. Und zwar schon seit längerer Zeit, denn auch dieses Waldheim mit seinen 120 Plätzen ist sehr beliebt.

Vom 29. Juli bis 16. August werden auch dutzende Mädchen und Buben im Alter zwischen fünf und 14 Jahren auf dem Waldheimgelände Gallenklinge an der Nittelwaldstraße 71 in Botnang herumspringen. „Die Kinder können zwischen einer und drei Wochen bei uns betreut werden“, sagt Waldheimleiter Daniel Yazbeck. Das Amt hat er im vergangenem Jahr von seiner Mutter übernommen. Maximal 90 Kinder können pro Woche aufgenommen werden. Und während der gesamten Angebotsdauer gibt es noch freie Plätze. „In der letzten Woche sind es derzeit 20 Kinder. 30 wären schon super“, sagt Daniel Yazbeck. Ansonsten scheitert die Aufnahme weiterer Mädchen und Buben derzeit an der Anzahl der Betreuer. „Wir sind noch auf der Suche. Das ist nicht so einfach.“ Ab 14 Jahre ist es möglich, als sogenannter Hilfsbetreuer tätig zu sein. Nur wer volljährig ist, darf aber die Aufsichtspflicht übernehmen. „Da wir in diesem Jahr sehr viele Betreuer unter 18 Jahren haben, werden wir nicht viele große Ausflüge machen“, sagt Daniel Yazbeck. Kino-, Schwimmbad- oder Freizeitpark-Besuche werden die Seltenheit sein. „Wir werden uns dafür viel im Wald aufhalten.“

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0176 / 71 21 74 20 oder per E-Mail an die folgende Adresse: waldheimgallenklinge@gmail.com.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: