Jerica Steklasa singt Lieder von Schubert und Dvorak Foto: Martin Teschner www.teschner.it 2014/Martin Teschner

Die Plätze für die Sommerserenade an diesem Freitagabend sind zwar alle schon vergeben, aber das Waiblinger Kammerorchester und die Solistin Jerica Steklasa kann man trotzdem hören. Wir verraten, wo, wann und wie.

Waiblingen - „Auf dem Wasser zu singen“ ist das Motto der Sommerserenade, zu welcher das Waiblinger Kammerorchester an diesem Freitagabend einlädt. Von 20 Uhr an sind unter der Leitung von Knud Jansen beispielsweise Telemanns Orchestersuite „Hamburger Ebb und Fluth“ und ausgewählte Stücke aus der Schwanensee-Suite von Tschaikowsky zu hören.

„Die Forelle“ und das „Lied an den Mond“

Als Solistin tritt Jerica Steklasa auf. Die junge Sopranistin dürfte einigen ein Begriff sein: sie war im vergangenen Herbst Stipendiatin der 1. Internationalen Opernwerkstatt in Waiblingen. Jerica Steklasa singt an diesem Freitagabend Schuberts „Die Forelle“ sowie „Am Wasser zu singen“ und Dvoraks „Lied an den Mond“ aus der Oper „Rusalka“.

Obwohl die Karten für die Veranstaltung bereits allesamt vergeben sind, kann man beim Konzert dabei sein, denn es wird auch per Live-Stream zu sehen sein.

Zum Live-Stream geht es hier

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: