Information, Entspannung , Unterhaltung – der Aktionsbus hat es in sich. Foto: Horst Rudel

Der Kreisjugendring Esslingen schickt einen alten Schulbus auf Tour durch den Landkreis. Das Gefährt soll Jugendlichen Lust auf Politik machen.

Esslingen - Er ist leuchtend gelb, hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und ist, kurz vor dem Pensionsalter, noch kurzatmiger, als er es zu seinen besten Tagen war. Trotzdem hat der alte amerikanische Schulbus das Potenzial, junge Leuten in Schwung zu bringen. Das Vehikel transportiert die Hoffnung des Kreisjugendrings (KJR) Esslingen, der jugendlichen Zielgruppe im Vorfeld der am 26. Mai stattfindenden Kommunalwahlen Appetit auf Politik zu machen. Ein Team von jungen, speziell geschulten Ehrenamtlichen wird nach den Osterferien mit dem gelben Schulbus kreuz und quer durch den Landkreis fahren, um Jugendliche zu informieren und ihnen Lust zu machen, sich zu engagieren. Der erste Halt ist am Dienstag, 30. April, in Lenningen, wobei der genaue Standort derzeit noch verhandelt wird. Einen Monat und mehr als 21 Stationen später steigt, am Vorabend der Wahl, am 25. Mai, auf dem „Stadtstrand“ des Stadtjugendrings in Esslingen das große Abschlussfest. Dazwischen liegen Halts an Schulen, im Umfeld von Maifesten, anlässlich einer Skaterplatz-Einweihung und vor Jugendhäusern. „Wir informieren über die Wahl und bringen Jugendliche vor Ort mit Politikern zusammen, damit sie sich selbst eine Meinung bilden können“, sagt die KJR-Projektleiterin, Christine Jung.

Aktive Beteiligung an der Politik

Und wenn das gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg entwickelte Konzept aufgeht, dann bleiben die von der Busbesatzung angesprochenen Jugendlichen auch über den Wahltag hinaus an Bord.„Mach Dich aktiv“ heißt dieser letzte Schritt dann, der zu einer aktiven Beteiligung am politischen Geschehen motivieren soll.

Dass Jugendliche selbst ihre Anliegen in die Hand nehmen, kommt in den Augen der Initiatoren der sprichwörtlichen Taube auf dem Dach gleich. Der Spatz in der Hand dagegen heißt übersetzt: „Mach Dich startklar.“ Unter diesem Motto bringt die Besatzung des Aktionsbusses das Basiswissen unters Jungwählervolk. Was hat es mit der Kommunalpolitik auf sich? Wie funktionieren die Wahlen? Warum ist es wichtig, das Wahlrecht wahrzunehmen?

Mach Dich bunt

Weitere Workshops, zu denen der Bus das Schulungsmaterial herankarrt, handeln von Europa und der Vielfalt („Mach Dich bunt“) und von der Vision einer Zukunftsstadt, die die Jugendlichen selbst entwickeln können („Mach Dich kreativ“). Die jeweils 45 Minuten langen Blöcke richten sich speziell an Schulklassen und können einzeln abgerufen, aber auch – nach dem ebenso jugendsprachlich-schrägen Motto: „Mach Dich informiert“ – in 90 Minuten zusammengefasst werden.

Idealerweise entsteht um den Bus als Zentrum herum ein Erlebnisraum, in dem es um Politik, aber auch um Begegnung geht. „Wir haben Sitzgelegenheiten an Bord, Pavillons und Musik“, sagt Christine Jung. Die erste Phase, die zweitägige Schulung des künftigen Buspersonals am vergangenen Wochenende im Jugendhaus St. Antonius in Wernau, ist ihren Worten zufolge ein ermutigender Erfolg gewesen. „Wir haben rund 40 Jugendliche am Start“, sagt die Projektleiterin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: