Am Wochenende haben zahlreiche Menschen das schöne Wetter genossen. Foto: dpa

Der wärmste Ort Deutschlands liegt im Westen Baden-Württembergs – nirgendwo war es an diesem Wochenende so warm wie in diesem Ferienort.

Offenbach - Warm, wärmer, Frühsommer: Ohlsbach im Westen Baden-Württembergs ist am Sonntag der wärmste Ort Deutschlands gewesen. In dem Wein- und Ferienort stiegen die Temperaturen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf genau 27 Grad. So warm war es nirgendwo anders. Im Saarbrücker Stadtteil Burbach wurden 25,9 Grad gemessen. Das reichte für Rang zwei - gefolgt von Köln-Stammheim und Perl-Nennig im Saarland mit jeweils 25,8 Grad.

Die Meteorologen sprechen nach eigenen Angaben von einem Sommertag, wenn die Quecksilbersäule die 25 Grad überschritten hat. „Die höchsten Temperaturen werden zwischen 15.00 und 17.00 Uhr erreicht“, erklärte ein Sprecher des DWD. Ungewöhnlich seien die gemessenen Werte für diese Jahreszeit allerdings nicht. Sie erschienen wegen der vergangenen Kälteperiode jedoch ungewöhnlich.

Die nächsten Tage bleiben angenehm. Ob es an diesem Montag so warm wie am Sonntag wird, sei noch nicht ganz sicher, so der Sprecher: „Wir kommen nah an die Temperaturen. Aber es wird eng.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: