Es ist laut beim Wacken Open Air – nicht jedem gefällt das. Foto: dpa

Offenbar wusste ein Besucher des „Wacken Open Air“ nicht, was ihn dort erwartet. Wie die Polizei mitteilte, beschwerte sich der Mann im Zuge des Heavy-Metal-Festivals in der Nacht zu Donnerstag verzweifelt über zu laute Musik auf einem der Campingplätze.

Hamburg - Ein Besucher des „Wacken Open Air“ wusste offenbar nicht, was ihn bei dem Heavy-Metal-Festival erwartet. Der Mann habe sich in der Nacht zu Donnerstag verzweifelt über zu laute Musik auf einem der Campingplätze beschwert, teilte die Polizei mit. Die Beamten empfahlen ihm Ohrstöpsel, um den Rest des Festivals zu überstehen und Stress mit den Camp-Nachbarn aus dem Weg zu gehen.

Bei den Konzerten in Wacken werden Lautstärken bis zu 120 Dezibel erreicht. Anschließend geht die Party auf den Campingplätzen weiter. Bis Samstag haben sich rund 75 000 Heavy-Metal-Fans aus aller Welt in der schleswig-holsteinischen Provinz versammelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: