Für zwei Metal-Fans war bereits vor dem offiziellen Start von Wacken Schluss. (Symbolfoto) Foto: dpa

Schon zwei Tage vor dem Start des Wacken Open Airs hat das legendäre Festival in Schleswig-Holstein für zwei Metal-Fans abrupt geendet. Ein 16-Jähriger hantierte mit Spiritus an einem Grill, ein 24-Jähriger zündete Toilettenhäuschen an.

Wacken - Zwei Tage vor dem offiziellen Start des Wacken Open Air hat das Festival für zwei Heavy-Metal-Fans bereits ein abruptes Ende gefunden. Ein 16-Jähriger wurde von einem Rettungshubschrauber in der Nacht zum Dienstag mit schwersten Brandverletzungen in eine Hamburger Spezialklinik gebracht. Nach Angaben der Polizeidirektion Itzehoe wollte er einen Grill mit Spiritus befeuern. Ein 24-Jähriger erhielt ein Platzverbot, weil er zehn mobile Toiletten-Häuschen angezündet hatte.

Den Angaben zufolge trafen am Montag rund 15 000 Besucher in Wacken ein. Polizei und Zoll kontrollierten 102 Fahrzeuge und 161 Fans. Nennenswerte Verstöße registrierten die Beamten bei ihren Überprüfungen nicht, hieß es. Das Treiben auf dem Veranstaltungsgelände bezeichneten die Ordnungshüter als ruhig und friedlich. Das Wacken Open Air in Schleswig-Holstein (3.-5.8.) gilt als weltgrößtes Heavy-Metal-Spektakel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: