Zwei Wochen muss unser Tester auf sein Auto verzichten und stattdessen auf öffentliche Verkehrsmittel und Carsharing zurückgreifen Foto: Leif Piechowski

Zusammen mit dem Verkehrsverbund (VVS) suchen die Stuttgarter Nachrichten eine Person aus Stuttgart, die zwei Wochen lang den VVS-Mobilpass testet.

Stuttgart - „Zwei Wochen das eigene Auto stehen lassen, das geht nicht“, ­sagen viele. Ein Leser oder eine Leserin der Stuttgarter Nachrichten kann das nun ausprobieren. Zusammen mit dem Verkehrsverbund (VVS) suchen wir eine Person aus Stuttgart, die zwei Wochen lang den VVS-Mobilpass testet.

Das eigene Auto ist in dieser Zeit ­tabu. Dafür nutzt der Tester zusätzlich zu den öffentlichen Verkehrsmitteln Carsharing-Autos von Car2Go, Flinkster und Stadtmobil, sowie Leihräder von Call a bike. Er oder sie erhält einen kostenlosen VVS-Mobilpass mit VVS-Ticket und jeweils einem Guthaben bei den Mobilitätspartnern. Im Gegenzug führt die Testperson zwei Wochen lang Tagebuch und schildert darin die Erfahrungen. Die Einträge und Fotos werden auf der Homepage des VVS und in den sozialen Medien veröffentlicht. Ein Redakteur der Stuttgarter Nachrichten begleitet die Aktion und berichtet regelmäßig. Schafft es der Mobilpasstester, sein Auto in den 14 Tagen nicht zu benutzen, bekommt er vom Verkehrsverbund einen Mobilpass inklusive Jahresticket Plus geschenkt. Damit keiner schummelt, muss der Tachostand des eigenen Wagens zu Beginn und Ende des Versuchs fotografiert werden.

Interessierte bewerben sich beim VVS. Ansprechpartnerin ist Kathrin Ulrich. Sie ist erreichbar unter der E-Mail-Adresse ulrich@vvs.de oder per Telefon: 07 11/66 06 27 02. Die Bewerbungsunterlagen sollten enthalten: eine Beschreibung, welche Wege die Testperson im Alltag und in der Freizeit zurücklegt und wie sie diese bewältigt, Angaben zu Person und Haushalt und ein Foto des Testers. Infos zum Mobilpass gibt es unter www.vvs.de/mobilpass.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: