Zwei weitere Risse werden am Vulkan Kilauea entdeckt. Es sind nun insgesamt zwölf Erdspalten. Foto: U.S. Geological Survey

Der Vulkan Kilauea auf Hawaii spuckt weiterhin Lava. Am Montag wurden zwei neue Risse entdeckt, aus denen Lava und Gas strömten. Die Anwohner dürfen nach ihren zerstörten Häusern schauen.

Pahoa - Am Vulkan Kilauea auf Hawaii haben sich zwei neue Lavaströme aufgetan. Aus beiden Rissen traten am Montag (Ortszeit) Lava und Gas aus. Die Zahl der Erdspalten in der Ortschaft Leilani Estates stieg damit auf zwölf, wie Behördenvertreter mitteilten.

Zuvor waren dort bereits rund 35 Gebäude durch Lava zerstört worden. Anwohnern wurde erlaubt, zwischen 7 Uhr morgens und 18 Uhr abends nach ihren Häusern zu schauen. Die Polizei nahm zwei Personen fest, die nicht an einer Straßensperre außerhalb von Leilani Estates anhalten wollten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: