Sie begleiten den Bürgerrat Klima: Bruno Wipfler (li.) und Jan Kohlmeyer (r.) von der Stadt Stuttgart. Den Impuls hatte Irene Kamm (Mitte) mit ihren Freundinnen gegeben. Foto: Archiv Lichtgut/Leif-Hendrik Piechowski

Der Koordinator des Bürgerrats Klima in Stuttgart ist wohl Sympathisant von Fridays for Future. CDU und Freie Wähler stellen auch deshalb die Neutralität des Gremiums in Frage. Die Stadt hat klare Regeln für solche Fälle.

Darf ein Mitarbeiter der Stadt, der einen repräsentativen Bürgerrat zum Klima in Stuttgart organisiert, selbst Sympathisant oder Mitglied von Fridays for Future sein? Die Stuttgarter CDU sowie die Freien Wähler stellen dies in Frage. In einem Antrag hatten mehrere Stadträte den Bürgerrat Klima als tendenziös dargestellt. In acht Punkten hatten sie unter anderem bemängelt, dass sie bei einer Hintergrundrecherche festgestellt hätten, dass es „einige Kritikpunkte in Bezug auf die Neutralität der beteiligten Personen und Organisationen des Bürgerklimarats gibt“.