Ramón Reichert referiert an der Hochschule für Medien und Kommunikation im Römerkastell. Foto: Veranstalter

„Big Data: Medienkultur im Umbruch“ ist der Titel eines Vortrags an der Hochschule für Medien und Kommunikation. Ramón Reichert ist zu Gast im Römerkastell.

Bad Cannstatt
Edward Snowden deckte die fragwürdigen Überwachungs- und Spionagepraktiken der NSA auf und löste damit einen Skandal aus. Die weltweite Aufmerksamkeit ging jedoch weit über diesen Vorfall hinaus und lenkte das Interesse auf die technischen Hintergründe und den derzeit allgegenwärtigen Begriff Big Data. Dieser beschreibt die Möglichkeiten, welche neue Technologien und Methoden bieten, um riesige Mengen an Daten zu erfassen, zu sammeln und zu analysieren. „Big Data: Medienkultur im Umbruch“ ist der Titel eines Vortrags am Dienstag, 3. Dezember.

Um Anmeldung wird gebeten

Der Kultur- und Medienwissenschafter Ramón Reichert setzt sich in seinem Vortrag mit den Grundlagen und Effekten der Entwicklung von Big Data anhand gegenwartsdiagnostischer und datenkritischer Positionen international führender Theoretiker der Digital Humanities auseinander. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) Stuttgart, Naststraße 11, im Raum D 10. Nach dem 45-minütigen Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird unter info.stgt@mhmk.org gebeten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: