Ein Polizist wurde von dem Randalierer verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa/Silas Stein

Weil ein 36-Jähriger in einer Flüchtlingsunterkunft in Weinstadt randaliert, ruft ein Security-Mitarbeiter die Polizei. Als die Beamten eintreffen, reagiert der 36-Jährige aggressiv, bedroht und attackiert die Polizisten.

Weinstadt-Großheppach - Ein 36 Jahre alter Mann soll am Dienstagabend in einer Flüchtlingsunterkunft in Weinstadt-Großheppach (Rems-Murr-Kreis) zunächst randaliert und danach einen Polizisten verletzt haben.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Mitarbeiter eines Security-Unternehmens gegen 23 Uhr die Polizei gerufen, weil der 36-Jährige, der in der Unterkunft im Heuweg wohnt, randalierte und nicht zu beruhigen war. Als die Polizisten eintrafen, war der Betrunkene weiterhin sehr aggressiv, deshalb sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte sich der Mann massiv und schlug und trat nach den Beamten.

Während des Transports zum Polizeirevier beleidigte er die Polizisten und soll mehrfach damit gedroht haben, sie umzubringen. Einer der Beamten wurde durch die heftige Gegenwehr des Mannes leicht verletzt. Der Betrunkene verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle und muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: