Drei der mutmaßlichen Täter kamen in Gewahrsam. Foto: Phillip Weingand

In der Nacht auf Samstag rückt die Polizei zu einer Schlägerei aus. Als die Beamten einen der Täter festnehmen wollen, kommen ihm mutmaßliche Komplizen zur Hilfe. Die Polizei bekommt Unterstützung von unerwarteter Seite.

Schorndorf - Nach einer Schlägerei in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) haben Beteiligte die eingesetzten Polizisten angegriffen und einen Streifenwagen beschädigt. Laut Polizei war am Samstagmorgen gegen 4 Uhr vor einer Gaststätte an der Neuen Straße eine Schlägerei entbrannt. Anrückende Polizisten sahen, wie mehrere Männer auf einen am Boden Liegenden einschlugen. Die Täter flohen, die Beamte holten einen 19-Jährigen ein. Als sie ihn festnahmen, kamen zwei 35- und 24-Jährige hinzu, die die Polizisten angriffen.

Mehrere Umstehende sollen sich mit den mutmaßlichen Tätern solidarisiert haben. Ein Mann, der sich selbst als Militärpolizist bezeichnete, unterstützte die Beamten, indem er die Menge vom Einsatz fernhielt. Die drei mutmaßlichen Täter wurden festgenommen. Zwei der Polizisten erlitten leichte Verletzungen, auch der am Boden liegende, 38 Jahre alte Mann erlitt laut einem Sprecher leichte Blessuren. Zudem beschädigte ein Unbekannter einen Streifenwagen mit einer Signallampe, die er auf einer nahen Baustelle mitgenommen hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: