Der Vorfall ereignete sich in einem Regionalzug von Heilbronn nach Stuttgart. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Sayan Puangkham

In einem Regionalzug von Heilbronn nach Stuttgart werden zwei Männer von mindestens drei Jugendlichen verprügelt. Die Polizei kann einen der Verdächtigen dingfest machen und sucht Zeugen.

Besigheim - Mehrere Jugendliche haben am Dienstagabend in einem Regionalzug von Heilbronn nach Stuttgart zwei Männer im Alter von 48 und 54 Jahren attackiert, verprügelt und verletzt. Einer der Jugendlichen, ein 17-Jähriger, konnte von der Polizei dingfest gemacht werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, soll es nach derzeitigen Erkenntnissen gegen 21 Uhr im Zug zwischen den Jugendlichen und den beiden Fahrgästen zu einem Streit gekommen sein, in dessen Folge der 17-Jährige und sein unbekannter Begleiter offenbar mit Fäusten auf die Reisenden einschlugen.

Kurz nach der Tat flüchteten die Täter offenbar aus der Regionalbahn, als diese am Bahnhof Besigheim (Kreis Ludwigsburg) hielt. Eine Streife der Landespolizei nahm den mit 0,7 Promille betrunkenen 17-Jährigen im Rahmen der Fahndung vorläufig fest. Mindestens zwei weitere mutmaßliche Täter konnten unerkannt flüchten.

Die Opfer kamen in ein Krankenhaus

Im Anschluss beleidigte der polizeibekannte Tatverdächtige die eingesetzten Beamten der Landespolizei und beschädigte zudem noch das Inventar des örtlichen Reviers. Er wurde nach der Anzeigenaufnahme an einen Betreuer seiner Jugendwohneinrichtung übergeben.

Die 54- und 48-jährigen Männer erlitten bei dem Vorfall Platzwunden und Schwellungen im Gesicht und wurden von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/870-350 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: