Die Hand zum Hitlergruß erhoben – das ist in Deutschland nicht erlaubt. (Symbolbild) Foto: dpa/Friso Gentsch

In einem Münchner Einkaufszentrum beobachtet ein 15-Jähriger einen deutlich älteren Mann, der seine Hand wiederholt zum Hitlergruß ausstreckt. Als er ihn auffordert aufzuhören, wird es für ihn brenzlig.

München - Ein Mann soll in einem Münchner Einkaufszentrum mehrfach den Hitlergruß gezeigt und einen Jugendlichen geschlagen haben, der ihn zur Rede stellen wollte. Der 15-Jährige habe den Mann aufgefordert, aufzuhören, nachdem dieser mehrfach den rechten Arm zum verbotenen Gruß ausgestreckt habe, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Daraufhin habe der Mann den Jungen mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn verletzt. Beamte des Staatsschutzes ermittelten einen 56 Jahre alten Verdächtigen ohne festen Wohnsitz. Es war aber zunächst unklar, wo er sich aufhielt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: