Der Pedelec-Akku des 31-Jährigen explodierte. (Symbolbild) Foto: imago/alimdi/imago stock&people

Ein 31-Jähriger ist mit seinem Pedelec in Kornwestheim unterwegs, seinen Akku führt er in einem Rucksack mit sich. Als dieser plötzlich ungewöhnlich warm wird, schaut der Mann hinein und reagiert glücklicherweise schnell.

Kornwestheim - Der Pedelec-Akku eines 31 Jahre alten Mannes ist am Mittwochnachmittag in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) explodiert. Den Akku, der via Kabel mit dem Fahrrad verbunden war, führte der Mann in seinem Rucksack mit sich. Als dieser plötzlich heiß wurde, reagierte der 31-Jährige gedankenschnell.

Wie die Polizei berichtet, war der Radfahrer gegen 14.15 Uhr mit seinem Pedelec in der Traifelbergstraße unterwegs. Plötzlich bemerkte er, dass der Rucksack ungewöhnlich warm wurde. Er hielt sofort an und stieg vom Fahrrad ab. Währenddessen hörte er schon Knallgeräusche und schaute deshalb in den Rucksack. Dabei stellte er fest, dass der Akku bereits Feuer gefangen hatte.

31-Jähriger wirft Akku auf die Straße

Der 31-Jährige handelte glücklicherweise gedankenschnell und warf den Akku auf die Straße, wo er schlussendlich explodierte und ein kleineres Trümmerfeld hinterließ. Ein Anwohner wurde auf die Situation aufmerksam und alarmierte umgehend die Feuerwehr. Außerdem kam eine Person von einer nahegelegenen Baustelle herbeigeeilt, die mit einem Feuerlöscher den Brand löschte, noch bevor die Feuerwehr eintraf.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen oder umstehende Autos sowie Gebäude beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Kornwestheim, die mit acht Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt war, kühlte den Akku mit Wasser ab und beseitigte die Trümmerteile.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: