Das Motorboot wurde von der Wasserschutzpolizei in den Konstanzer Hafen geschleppt. (Symbolbild) Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb/Patrick_Seeger

In Konstanz hat sich ein Mann mit 1,9 Promille ans Steuer seines Motorbootes gesetzt. Zeugen alarmierten die Polizei, da der 36-Jährige viel zu schnell unterwegs war und bereits andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hatte.

Konstanz - Ein Mann hat sich in Konstanz mit 1,9 Promille ans Steuer seines Motorbootes gesetzt. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, meldeten mehrere Zeugen am Samstagabend, dass ein Bootsführer viel zu schnell unterwegs sei und bereits andere Verkehrsteilnehmer gefährdet habe.

Die Polizisten kontrollierten den 36-Jährigen und entnahmen ihm eine Blutprobe. Danach musste er eine Sicherheitsleistung im unteren vierstelligen Bereich zahlen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Sein Motorboot wurde vom Einsatzboot der Wasserschutzpolizei in den Konstanzer Hafen geschleppt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: