Die Polizei hat den Angreifer noch nicht gefasst. Foto: Phillip Weingand/STZN

Ein Radfahrer ist am Freitag in Heilbronn auf dem Gehweg unterwegs, als er an der Handtasche einer Frau hängen bleibt. Danach entwickelt sich ein Streit mit einem 25-jährigen Passanten – mit lebensgefährlichem Ende.

Heilbronn - Ein Streit zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger hat in Heilbronn ein blutiges Ende gefunden. Der 25 Jahre alte Fußgänger wurde am Freitag von seinem Widersacher durch einen Stich lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen versuchten Totschlags.

Der Konflikt habe sich entzündet, als der auf dem Gehweg fahrende unbekannte Radler an der Handtasche einer Frau hängen geblieben war, die sich in diesem Moment mit dem 25 Jahre alten Fußgänger unterhielt. Der Fußgänger kam nach der Attacke mit lebensgefährlichen Verletzungen am Brustkorb in eine Klinik. Am Montag war der Mann außer Lebensgefahr, wie ein Polizeisprecher sagte. Nach dem Angreifer werde gesucht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: