Der Vorfall ereignete sich am Hauptbahnhof in Hannover. Foto: imago images/Arnulf Hettrich

Am Hauptbahnhof in Hannover hat die Bundespolizei einen 15-Jährigen mit mehr als zwei Promille aufgefunden. Der Jugendliche war zuvor an einem S-Bahnsteig beinahe ins Gleis gestürzt.

Hannover - Am Hauptbahnhof von Hannover haben Bundespolizisten in der Nacht zum Dienstag einen 15-Jährigen mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut aufgegriffen. Der schwer angetrunkene Jugendliche aus einer Betreuungseinrichtung im Landkreis Gifhorn wäre von einen S-Bahnsteig beinahe ins Gleis gestürzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Ein Test ergab 2,05 Promille.

Die Beamten nahmen den Jungen und zwei nüchterne Begleiterinnen im Alter von 15 und 17 Jahren in Schutzgewahrsam. Die 15-Jährige war demnach von ihrer Mutter als vermisst gemeldet worden, die 17-Jährige lebte nach eigenen Angaben auf der Straße. Der betrunkene Junge wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht und anschließend mit den beiden Mädchen einer Sozialeinrichtung übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: