Der Unbekannte spritzte dem Mädchen eine unbekannte Substanz. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/KiattisakCh

Mysteriöser Vorfall in Gelsenkirchen: Ein Unbekannter spritzt einem 13 Jahre alten Mädchen eine unbekannte Substanz, sagt „Nummer sechs“ und verschwindet.

Gelsenkirchen - Ein Unbekannter hat am Donnerstag auf einem Parkplatz in Gelsenkirchen einem 13-jährigen Mädchen mit einer Spritze eine unbekannte Substanz injiziert und ist dann geflüchtet. Das verletzte Mädchen klingelte nach der Tat an der Wohnungstür eines zunächst unbekannten Anwohners und bat um Hilfe, wie die Polizei mitteilte. Der Anwohner brachte die 13-Jährige ins Krankenhaus, wo sie stationär behandelt wird.

Laut Polizei hatte der spätere Täter die Schülerin aus Gelsenkirchen am Donnerstagmorgen auf einer Straße angesprochen und zunächst mit einem Taschenmesser bedroht. Er forderte das Mädchen auf, ihm zu dem Parkplatz zu folgen. Dort holte er die Spritze hervor.

Angreifer verletzte womöglich noch weitere Menschen

Bevor der Angreifer die Flucht antrat, sagte er nach Erkenntnissen der Ermittler noch „Nummer sechs“. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zur Tat und zum Tatverdächtigen machen können. Der Unbekannte ist 1,80 bis 1,85 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt und sprach akzentfrei Deutsch.

Den Ermittlern zufolge ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte weitere Menschen auf ähnliche Art bereits verletzte oder verletzten wird. Daher bat die Polizei mögliche weitere Betroffene, sich umgehend zu melden.

ACHTUNG: Der geschilderte Vorfall stellte sich bei den Ermittlungen der Polizei als falsch heraus. Den aktuellen Bericht finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: