Dem 24-Jährigen wurden Handschellen angelegt (Symbolbild). Foto: dpa/Boris Roessler

Am Bahnhof in Böblingen gerät ein junges Paar in einen Streit. Die Polizei schreitet ein und hat Schwierigkeiten, die beiden Streithähne zu beruhigen. Am Ende werden zwei Beamtinnen verletzt.

Böblingen - Ein junges Pärchen hat am Mittwochabend am Böblinger Bahnhof für viel Aufsehen gesorgt. Nach Angaben der Polizei gerieten der 24-Jährige und seine 21-jährige Freundin gegen 18.05 Uhr am Gleis vier in Streit, der sich nur kurze Zeit später zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelte. Die beiden Streithähne verlagerten ihren Zwist über die Unterführung in Richtung Graf-Zepplin-Straße, wo Passanten die Polizei verständigten.

Die Beamten erklärten dem aggressiven Paar in der Folge die vorläufige Festnahme, was den 24-Jährigen offenbar völlig auf die Palme brachte. Der pöbelnde Mann musste schließlich von drei Polizistinnen zu Boden gebracht werden, die ihm Handschellen anlegten. Auch die Frau wurde von den Beamten gefesselt, da sie immer wieder vehement versucht, zu ihrem Freund zu gelangen und die polizeilichen Maßnahmen zu stören. Erst im Polizeirevier entspannte sich die Lage – es kam zur Versöhnung. Das Paar durfte das Revier wieder verlassen. Zwei Polizistinnen wurden durch das Pärchen leicht verletzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: