Bei der Festnahme in Böblingen wurden fünf Polizisten verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa/Silas Stein

Polizeibeamte eilen zu einem Einsatz in ein Böblinger Hotel, wo offenbar eingebrochen worden ist. Einer der Tatverdächtigen lässt sich widerstandslos festnehmen, der andere rastet aus.

Böblingen - Fünf Polizeibeamte sind am frühen Mittwochmorgen bei der Festnahme eines 20 Jahre alten Tatverdächtigen in einem Hotel am Konrad-Zuse-Platz in Böblingen verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte ein 28-Jähriger die Polizei verständigt und berichtet, dass der 20-Jährige sowie ein 18 Jahre alter Mann in sein Hotelzimmer eingebrochen seien. Als die Beamten eintrafen, wollten die beiden Tatverdächtigen gerade das Hotel verlassen. Die Polizisten erklärten den beiden, dass sie vorläufig festgenommen seien. Während sich der 18-Jährige widerstandslos festnehmen ließ, rastete der 20-Jährige total aus. Dabei soll er zunächst einen Polizeibeamten zu Boden gestoßen und sich danach mit den weiteren Polizisten eine wüste Rangelei geliefert haben.

Die Einsatzkräfte konnten den jungen Mann schließlich überwältigen und mit Handschellen fesseln. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an. Der 20-Jährige muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: