Ein 68-Jährigen hat am Bietigheimer Bahnhof einen Mann mit einer Eisenstange angegriffen. Foto: factum/Granville

Ein Mann fühlt sich am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen von einem Pöbler derart belästigt, dass er sich bewaffnet. Als der Betrunkene auf ihn zukommt, schlägt der 68-Jährige mit der Eisenstange zu.

Bietigheim-Bissingen - Ein 68 Jahre alter Mann hat am Mittwochabend in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen 34-Jährigen mit einer Eisenstange angegriffen und verletzt. Das Opfer, das wohl alkoholisiert war, hatte gegen 20.30 Uhr am Bahnhof Passanten angepöbelt und um Zigaretten gebeten, teilt die Polizei mit. Der 68-Jährige, der am Bahnhof wartete, fühlte sich vom Verhalten des Jüngeren eingeschüchtert und befürchtete wahrscheinlich, von ihm angegriffen zu werden. Deshalb ging er zu seinem Auto und holte eine Eisenstange heraus.

Als der 34-Jährige nun „mit erhobenen Händen“, wie es im Polizeibericht heißt, auf den 68 Jahre alten Mann zuging, schlug der Senior mit der Stange nach ihm. Der 34-Jährige wurde leicht verletzt. Zeugen alarmierten Rettungsdienst und Polizei, die die Eisenstange beschlagnahmte. Die Beamten erteilten dem 34-Jährigen einen Platzverweis. Der 68 Jahre alte Tatverdächtige muss mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: