Die Polizei entdeckte mehr als ein Kilogram Marihuana bei den Männern (Symbolbild). Foto: dpa/Daniel Karmann

Die Polizei nimmt in Stuttgart-Bad Cannstatt drei mutmaßliche Drogenhändler fest. Eigentlich waren die Beamten nur wegen einer Ruhestörung da. Dann machen sie einen ordentlich Drogenfund.

Stuttgart - Die Polizei hat am Donnerstag drei Männer in Stuttgart-Bad Cannstatt festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Drogen gehandelt zu haben. Nach Angaben der Polizei meldeten Zeugen gegen 0.20 Uhr eine Ruhestörung aus der Wohnung eines Mehrfamilienhaus. Als die Beamten der Sache auf den Grund gingen und den Mieter der Wohnung ansprachen, wollen sie bereits deutlichen Marihuanageruch wahrgenommen haben. Bei der anschließenden Durchsuchung trafen die Beamten auf drei Tatverdächtige im Alter von 21, 26 und 39 Jahren, die sich zusammen in einem Zimmer aufhielten.

Die Polizei fand mehr als ein Kilogram Marihuana, über 300 Gramm Amphetamin und 18 mutmaßliche Ecstasy-Tabletten. Die drei Tatverdächtigen wurden noch am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Der Mieter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: