Der 22-Jährige kam in Gewahrsam. Foto: Phillip Weingand

Ein Rettungsteam will sich um einen betrunkenen Rollstuhlfahrer kümmern – und schafft es nicht, ihn zu beruhigen. Als die Polizei dazukommt, steht der Mann plötzlich auf und geht auf die Polizisten los.

Urbach - Ein Rollstuhlfahrer hat in der Nacht auf Freitag in Urbach (Rems-Murr-Kreis) zwei Polizisten angegriffen und verletzt – einen davon schwer.

Gegen 1 Uhr waren die Polizisten von einem Rettungsteam gerufen worden. Dieses hatte einen Einsatz in der Nähe einer Gaststätte in der Gartenstraße. Der Patient, ein betrunkener, 22  Jahre alter Mann in einem Rollstuhl, ließ sich aus unbekannten Gründen nicht beruhigen. „Als meine Kollegen eintrafen, hat er sie sofort massivst beleidigt“, so ein Polizeisprecher.

Die Polizei setzt Pfefferspray ein

Als die Beamten den Mann von seinem Rollstuhl zum Rettungswagen bringen wollten, soll der Mann plötzlich aufgestanden sein und auf die Polizisten eingeschlagen haben. Diese setzten Pfefferspray ein und brachten ihn zu Boden. Beide wurden verletzt – einer von ihnen offenbar so schwer am Rücken, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte. Der 22-Jährige wurde die Nacht über in Gewahrsam genommen – „nachdem ein Arzt ihm Haftfähigkeit attestiert hatte“, wie der Polizeisprecher betont. Jetzt erwartet den jungen Mann ein Strafverfahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: