Eine Frau und ihr Mann wurden leblos im Wald gefunden – nun sind beide im Krankenhaus verstorben (Symbolfoto). Foto: imago// Maria Reichenauer

Spaziergänger haben am Samstagmittag in Ölbronn-Dürrn im Enzkreis ein lebloses Paar im Wald gefunden und riefen sofort einen Krankenwagen. Nun sind die Frau und der Mann verstorben. Die Polizei weiß noch nicht, wie es dazu gekommen ist. -

Ölbronn-Dürrn - Einen Tag nach ihrem Mann ist nun auch die 52 Jahre alte Frau gestorben, die gemeinsam mit dem 55-Jährigen leblos in einem Wald bei Ölbronn-Dürrn (Enzkreis) gefunden worden war. Nach Angaben der Polizei vom Montag starb sie am Sonntagabend im Krankenhaus. Spaziergänger hatten das Ehepaar am Samstag entdeckt - auf dem Boden liegend und ohne sichtbare Verletzungen. Auf eine Gewalttat gebe es weiterhin keine Hinweise, so die Polizei. Ein Unglücksfall sei nicht auszuschließen.

Sind Faulgase für den Tod verantwortlich?

So untersuchten die Beamten derzeit, ob plötzlich freigesetztes Faulgas im Bereich des Tümpels den Tod des Paares verursacht haben könnte. Bisherige Luft- und Bodenproben hätten aber keine auffälligen Werte ergeben. Klarheit solle nun eine Obduktion bringen. Den Angaben zufolge hatten der Mann und die Frau sich vermutlich Brennholz aus dem Wald holen wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: