Polizeibeamte brachten den Mann zuerst auf die Dienststelle und dann ins Krankenhaus. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Ein 39 Jahre alter Mann steht im Verdacht, am Donnerstag eine Reisende mehrfach bedroht zu haben. Als Bahnmitarbeiter ihn nicht beruhigen können, rückt die Bundespolizei an – und die staunt nicht schlecht, als sie seinen Alkoholpegel sehen.

Ein 39 Jahre alter Betrunkener soll am Donnerstag eine ebenfalls 39-jährige Reisende am Stuttgarter Hauptbahnhof mehrfach ohne ersichtlichen Grund bedroht haben.

Wie die Polizei meldet, kam der 39-Jährige gegen 14:25 Uhr auf die Reisende zu und begann diese aus bislang noch ungeklärten Gründen mehrfach verbal zu bedrohen. Mitarbeiter der Deutschen Bahn wurden hinzugerufen, doch diese konnten den mit mehr als 3,1 Promille Betrunkenen nicht beruhigen.

Deshalb rückte die Bundespolizei an, die den Mann zunächst auf die Dienststelle und anschließend aufgrund seines medizinischen Zustandes in ein Krankenhaus brachten. Er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung rechnen.