Die Polizei hat in Mühlacker zwei Gruppen kontrolliert, in beiden Fällen wurde Marihuana gefunden (Symbolbild). Foto: imago images / Gottfried Czepluch/Gottfried Czepluch

In Mühlacker hat die Polizei am Montag zwei Kleingruppen kontrolliert, die gegen die Corona-Verordnung verstoßen hatten. In beiden Fällen wurden die Beamten auch anderweitig fündig.

Pforzheim/Mühlacker - Das Polizeipräsidium Pforzheim hat im Verlauf des Montags mehr als zwanzig Verstöße gegen die Corona-Verordnung in seinem Zuständigkeitsbereich (Pforzheim, Enzkreis, Kreis Calw und Kreis Freudenstadt) aufgenommen, in Mühlacker kam in zwei Fällen ein mutmaßlicher Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz dazu.

Wie die Polizei berichtet, kontrollierten Beamte gegen 20.30 Uhr im Stadtgebiet Mühlacker auf einem Schulhof vier Heranwachsende im Alter zwischen 18 und 19 Jahren. Als die Polizisten den Bereich absuchten, fanden sie Marihuana und stellten es sicher.

Die Beteiligten erhielten einen Platzverweis

Gegen 22.10 Uhr kontrollierten Polizisten im Stadtteil Enzberg ebenfalls auf einem Schulhof drei Männer im Alter zwischen 26 und 28 Jahren. Das Trio wollte offenbar gerade gemeinsam Cannabis konsumieren. Die Beamten des Polizeireviers Mühlacker stellten einen bereitgelegten Joint sicher.

Den jungen Erwachsenen droht nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen unerlaubter Ansammlung nach der Corona-Verordnung. Nachdem die Beamten die Personalien der Beteiligten aufgenommen hatten, erhielten diese einen Platzverweis.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: