Mike Tyson während einer Pressekonferenz zu seinem bevorstehenden Kampf. Foto: imago images/ZUMA Press Wire

In etwas weniger als zwei Monaten soll Mike Tyson in den Ring zurückkehren. Auf einem Flug ist es nun zu einem medizinischen Zwischenfall gekommen. Dem Boxer soll es aber gut gehen.

Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister Mike Tyson (57) will in weniger als zwei Monaten wieder in den Ring steigen. Während eines Fluges von Miami nach Los Angeles ist es jetzt aber zu einem Zwischenfall rund um den Boxer gekommen, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten. Tyson habe medizinisch versorgt werden müssen.

"Glücklicherweise geht es Mr. Tyson gut"

Ein Sprecher deutet an, dass für den Sportler das Schlimmste jedoch wohl überstand ist. "Glücklicherweise geht es Mr. Tyson gut", habe der Vertreter des Profiboxers dem US-Magazin "People" bestätigt. Etwa 30 Minuten vor der Landung des Flugzeugs sei Tyson demnach aufgrund eines wiederaufgeflammten Magengeschwürs schwindlig und übel geworden. Dem medizinischen Personal, das ihm an Bord der Maschine geholfen habe, sei Tyson dankbar.

Der Zwischenfall hat sich nur wenige Wochen vor einem vieldiskutierten Kampf ereignet, der am 20. Juli im AT&T Stadium im texanischen Arlington steigen soll. Tyson tritt dann gegen den YouTuber und Boxer Jake Paul (27) an. Beide sorgten in der Vergangenheit abseits des Rings für Kontroversen und Skandale. Nicht nur im Heimstadion der Dallas Cowboys, das 80.000 Plätze bietet, wird das Aufeinandertreffen dann zu sehen sein, es wird auch via Netflix live gestreamt.

"Er hat sich im Laufe der Jahre als Boxer erheblich weiterentwickelt", zitiert das Branchenmagazin "Variety" Tyson. Es werde Spaß machen, zu sehen, was die Ambitionen und der Wille eines "Kindes" gegen seine Fähigkeiten und seine Erfahrung ausrichten können. Sich selbst bezeichnete er demnach als "GOAT", also als "Greatest Of All Time" (dt. "Bester aller Zeiten").