Wo spielt Kevin Kuranyi künftig? Foto: Getty

Der Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi freut sich auf das Benefizspiel am Sonntag in Degerloch mit den Viva-con-Agua-Allstars und Rapper Cro. Der Stuttgarter spricht auch über seine Zukunft als Profi.

Stuttgart -

Herr Kuranyi, wie fit sind Sie für das Benefizspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr im Gazistadion auf der Waldau?
Ich bin sogar topfit. Ich habe zuletzt in der Rehawelt hart trainiert und auch am Mannschaftstraining des SV Fellbach teilgenommen. Schließlich will ich weiter professionell Fußball spielen, obwohl es schwer vorstellbar ist, dass es nach dem Karrierehöhepunkt am Sonntag noch Steigerungsmöglichkeiten gibt. (Lacht) Da müsste schon Real Madrid oder der FC Barcelona anklopfen.
Worauf dürfen sich die Zuschauer denn freuen?
Auf eine ganze Menge: Auf guten Fußball, sehr viel Spaß, coole Musik und zahlreiche bekannte Gesichter. Wenn unsere Gegner um Musiker Cro mit dem Ball genauso gut sind wie am Mikro, wird es für uns Viva con Agua Allstars richtig schwer. Zum Glück haben wir mit Leuten wie Sven Hannawald, meinem Kumpel Felix Luz, den Ex-Profis Gerhard Poschner, Guido Buchwald und Dirk Schuster nicht nur gute Kicker in unserem Team, sondern in Max Kruse auch einen Mentalcoach, der mir Tipps geben kann wie man Tore schießt. Deshalb glaube ich auch, dass wir 5:2 gewinnen.
Was verbindet Sie mit dem Initiator des Spiels Benjamin Adrion?
Mit Benny habe ich schon in der Jugend beim VfB Stuttgart zusammengespielt. Sein Vater Rainer war einer der besten Trainer, die ich hatte. Ich muss schon sagen, was Benny mit dem Projekt Viva con Agua aufgebaut hat, das schaffen nur wenige Menschen in ihrem Leben. Mit unserem Benefizspiel werden Wasserprojekte in Äthopien unterstützt. Und Wasser ist lebenswichtig. Für so etwas ist man sehr gerne bereit zu helfen.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: