Schön schräg: Auch die Bundesligisten springen auf den Trend der hässlichen Weihnachtspullover auf. Foto: Kollage/ Vereine

Sie sind bunt, weihnachtlich und meist überhaupt nicht schön: Der Trend der hässlichen Weihnachtspullover hat mittlerweile auch Einzug in deutsche Wohnzimmer gehalten. Klar, dass die Bundesliga-Vereine da mitmachen. Wir zeigen die schrägsten Ugly Christmas Sweater.

Stuttgart - Erinnern wir uns nicht alle noch gut daran, als wir uns zu Weihnachten so richtig hübsch anziehen mussten? Da wurde pünktlich zu Heilig Abend das gute Kostüm aufgebügelt, die Manschetten-Knöpfe poliert und die beste Hose getragen. Alles Vergangenheit, wenn es nach dem aktuellen Trend geht: An Ugly Christmas Sweater oder einfach besonders hässlichen Weihnachtspullovern kommt man diesen Winter kaum vorbei.

Der Trend, mit dem Mut zur Hässlichkeit unter dem hübsch geschmückten Weihnachtsbaum, hält sich schon ein paar Jahre auch in Deutschland. Kein Wunder also, dass auch die Bundesliga-Vereine ihre Fans wieder mit dem passenden Pullover für die Feiertage ausstatten wollen.

Mit „Fritzle“ auf dem Bauch zur Bescherung

Wer als VfB-Fan so richtig in Weihnachtsstimmung kommen möchte, der kann sich den traditionell roten Pullover mit Maskottchen „Fritzle“ als Weihnachtsmann mit Rentiergeweih über den Körper streifen. Andere Bundesligisten, wie Schalke 04, Borussia Dortmund oder der 1. FC Nürnberg, beweisen auch in diesem Jahr wieder ein Gespür für die passende Hässlichkeit an Weihnachten.

Aber Hässlichkeit hat auch ihren Preis: Wer nicht nur mit dem Trend gehen möchte, sondern auch seiner Vereinsliebe Ausdruck verleihen will, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Beim VfB Stuttgart kostet der „Fritzle Christmas-Pulli“ 39,95 Euro. Andere Vereine verlangen 49,95 Euro für den optischen Spaß am Christbaum.

Ugly Christmas Sweater haben ihren Ursprung in Großbritannien

Der Ursprung der völlig überladenen, weihnachtlichen Strickpullover liegt vermutlich in Großbritannien der 1980er Jahre. Im Fernsehen trugen beispielsweise Moderatoren die außergewöhnlich hässlichen Pullover in Weihnachtssendungen – zum Spaß natürlich. Aber aus Spaß wurde schnell ernst und die Sweater zogen weltweit in die Wohnzimmer von Familien ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: