Von Stuttgart-Rohr nach Dürrlewang Das Repair-Café zieht um

Von Sandra Hintermayr 

Das Repair-Café zieht von der Arthurstraße an die Osterbronnstraße. Foto: Archiv M. Woydt
Das Repair-Café zieht von der Arthurstraße an die Osterbronnstraße. Foto: Archiv M. Woydt

Statt im Flüchtlingsheim an der Arthurstraße in Rohr wird künftig bei der Awo an der Osterbronnstraße in Stuttgart-Dürrlewang repariert. Vom neuen Standort erhoffen sich die Initiatoren mehr Zulauf.

Rohr/Dürrlewang - Die Intention, mit dem Repair-Café im Flüchtlingsheim Haus Hohenfried Geflüchtete und Anwohner näher zusammenzubringen, funktionierte nur bedingt. „Es kamen immer weniger Leute, die etwas reparieren lassen wollten, und auch die Reparateure aus den Reihen der Flüchtlinge wurden immer weniger“, erläutert Cora Burger, eine der Organisatorinnen des Repair-Cafés in Rohr. Ein Grund dafür mag die Lage des Hauses an der Arthurstraße 13 sein. „Die Bushaltestelle ist recht weit weg, die S-Bahn noch weiter. Und es gibt wenige Parkplätze“, sagt Burger. „Die Verkehrsanbindung ist recht ungünstig.“ Ein anderer Standort, hoffen die Initiatoren, könnte dem Repair-Café wieder Aufschwung verleihen.

Über mehrere Ecken kam so der Kontakt mit der Arbeiterwohlfahrt (Awo) zustande, die an der Osterbronnstraße 64 B das Begegnungs- und Servicezentrum betreibt. „Die Awo war gleich aufgeschlossen für unsere Idee, das Repair-Café im Begegnungszentrum stattfinden zu lassen“, sagt Burger. Das bestätigt Nele Bonner, die Leiterin der Einrichtung. „Das ist eine super Sache, und es passt gut zu uns“, so Bonner. „Durch das gemeinsame Reparieren begegnen sich Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft.“

Mehr Zulauf durch die zentralere Lage

Das Repair-Café Rohr wird veranstaltet vom Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-Vaihingen-Rohr in Zusammenarbeit mit dem Umweltteam der evangelischen Kirchengemeinde Rohr-Dürrlewang und einem Expertenteam des Repair-Café im Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker. Künftig unterstützt neben der Awo auch die katholische Kirchengemeinde Heilige Familie das Repair-Café am neuen Standort an der Osterbronnstraße. Gefördert wird der Neuanfang aus dem Topf des Stadtteilsanierungsprogramms Soziale Stadt Dürrlewang. „Die Bäckerei Mauser, die sich neben unserer Einrichtung befindet, spendet uns Kuchen“, sagt Bonner. Bei einer Tasse Kaffee ist das eine willkommene Versüßung der Wartezeit.

Der Standort in Dürrlewang ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Haltestelle Osterbronnstraße der Buslinie 81 ist nur ein paar Minuten entfernt. Auch von der Haltestelle Dürrlewang der Stadtbahnlinie U 12 sowie der S-Bahn-Haltestelle Rohr ist die Begegnungsstätte fußläufig zu erreichen. Zudem stehen an der Osterbronnstraße Parkplätze zur Verfügung. „Von der Lage erhoffen wir uns mehr Zulauf, sowohl von Anwohnern als auch von Flüchtlingen der Heime Arthur­straße und Herschelstraße“, sagt Burger.

Repair-Café Am Samstag, 28. Oktober, wird erstmals im Begegnungs- und Servicezentrum der Awo an der Osterbronnstraße 64 B repariert. Zwischen 13 und 17 Uhr können die Besucher Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Kleidung und Co. vorbeibringen und unter Anleitung von ehrenamtlichen Experten selbst richten.

Redaktion Vaihingen

Ansprechpartner
Rüdiger Ott und Alexandra Kratz
vaihingen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt