Die Ölspur erstreckte sich vom Stuttgarter Osten bis in den Norden. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Ein Lkw verliert am Dienstagabend große Mengen Diesel. Der Kraftstoff verteilt sich über die Straßen von Stuttgart-Ost bis -Nord. Ein Rollerfahrer stürzt, die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort, um weitere Unfälle zu verhindern.

Stuttgart-Ost/-Nord - In Stuttgart hat die Zugmaschine eines Silolastwagens am Dienstagabend große Mengen Dieselkraftstoff verloren und dabei eine extrem große Ölspur von Stuttgart-Ost bis Stuttgart-Nord verteilt. Wie die Polizei berichtet, stürzte ein Rollerfahrer auf der Ölspur. Er wurde jedoch glücklicherweise nicht verletzt. Die Feuerwehr war dem Abend über im Großeinsatz.

Wie die Polizei berichtet, wurde die Ölspur gegen 19.14 Uhr gemeldet. Übereinstimmenden Aussagen der Polizei und der Feuerwehr zufolge, zog sich diese vom Charlottenplatz über den Stuttgarter Osten, das Neckartor bis hin zum Milaneo.

Ursache wohl technischer Defekt

Gegen 19.25 Uhr stürzte der Rollerfahrer in der Heilmannstraße. Die Polizei konnte den Lkw schließlich an der Baustelleneinfahrt in der Wolframstraße stoppen.

Die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften ausgerückt war, streute den Kraftstoff mit einem Bindemittel ab. Gegen 20.45 Uhr war der Einsatz beendet.

Laut Polizei ist ein technischer Defekt an der Zugmaschine Ursache für den ausgelaufenen Dieselkraftstoff.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: