"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke trägt ihre Haare in einer Mittellänge Foto: Tinseltown/Shutterstock.com

Mittellanges Haar ist nur etwas für den Übergang? Falsch gedacht, denn die Midi-Länge ist die neue Trend-Länge unter den Frisuren. Emilia Clarke und andere Promi-Damen machen es vor.

Von wegen mittellang ist nur etwas für den Übergang! Fashionistas wie Alexa Chung (35, "it: Über Style") oder Schauspielerin Emilia Clarke (32, "Game of Thrones") haben das mittellange Haar längst zu ihrem Signature-Look gemacht. Was die Midi-Länge so besonders macht? Sie verleiht dem Haar einen lässig-eleganten Twist, ist unkompliziert und kann vielseitig gestylt werden. Das sind die angesagtesten Schnitte für die Trendlänge...

Mehr Anregungen für schöne Frisuren gibt es im Ratgeber "Das große Hairstyling-Buch" - hier bestellen

Der Long Bob

Der LOB, wie Kenner den Haarschnitt nennen, gilt als die Frisur, die jeder Frau steht. Er passt zu jeder Gesichtsform und ist mit jeder Haarstruktur umsetzbar. Für diese Frisur wird das Haar gleich einem klassischen Bob geschnitten, allerdings reicht es nicht nur bis zum Kinn, sondern bis knapp zu den Schultern. Der LOB kann dabei gerade geschnitten sein oder mit Stufen definiert werden. Klassisch ist die asymmetrische Variante, die zum Gesicht hin etwas länger ausfällt und im Nacken recht kurzgehalten ist. Ob sleek oder lockig gestylt - diese Frisur für mittellanges Haar verfehlt ihre Wirkung garantiert nicht!

Der Gringe

Der Gringe basiert auf dem Grundschnitt des Long Bobs, hat aber eine herauswachsende Ponypartie. Alexa Chung ist die wohl berühmteste Vertreterin dieser Frisur - ihr Schnitt ist legendär und wurde schon zigfach kopiert. Das Geheimnis liegt im Styling - diese Frisur darf ruhig etwas 'undone' wirken! Der Trendhaarschnitt kaschiert übrigens perfekt eine hohe Stirn und eignet sich für Frauen mit langer Gesichtsform.

Der Blunt

Der Blunt Cut ist die wohl akkurateste Frisur für mittellanges Haar! Alle Haare werden auf eine Länge geschnitten; Stufen sucht man vergebens. Der Look funktioniert allerdings nur bei glattem Haar mit relativ fester Struktur, von der Länge her kann er variieren. Es gilt jedoch: Je länger der Schnitt, desto weniger Volumen haben die Haare. Besonders hip wirkt der Blunt in Kombination mit einem Pony. Ebenfalls gerade, versteht sich!

Der Shag

Der Shag Cut ist ein stark durchgestufter Fransenschnitt mit kürzerem Deckhaar. Besonders angesagt ist die neuinterpretierte Variante, bei der die Haare minimal das Kinn und maximal die Schultern umspielen sollten. Der Pony sollte bis zu den Augenbrauen reichen und wird idealerweise mit angedeutetem Mittelscheitel getragen, so bekommt der Look einen lässigen Retro-Touch. Der Shag funktioniert bei allen Haarlängen und lässt sich mit jeder Haarstruktur gut in Szene setzen.

Welche Haarfarben passen zu mittellangem Haar?

Mittellanges Haar ist wandelbar und kann vielseitig in Szene gesetzt werden. Wer es lieber klassisch mag, sollte auf Nuancen wie Schokoladenbraun, Brünett oder Beigeblond setzen. Platin, matte Pastelltöne oder aschige Brauntöne verleihen dem Look eine trendy Optik. Besonders gut geeignet ist übrigens die Freihand-Färbetechnik Balayage, mit der der Friseur tolle Highlights setzen kann. Mit Ombré-Hair hingegen sollte man etwas vorsichtiger sein, denn für einen schönen Farbverlauf braucht es meist etwas mehr Länge.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: